Norwegen: Die schönsten Ausflüge und Aktivitäten in Bergen

Artikel teilen

Artikel teilen

Es gibt viele Gründe, in den Sommermonaten nach Bergen zu reisen. Norwegens zweitgrößte Stadt lockt nicht nur mit einem historischen Zentrum mit alten nordischen Holzhäusern, sondern auch mit zahlreichen Ausflügen für Familien und actionreichen Aktivitäten für Outdoor-Begeisterte. Wir verraten euch, warum ihr unbedingt nach Bergen reisen müsst und was ihr dort im hohen Norden alles erleben könnt.

Top-Aktivitäten in Bergen

Hanseviertel Bryggen

Bergens Top-Sehenswürdigkeit ist das historische Hanseviertel Bryggen. Vom Hafen aus gesehen sind die bunten Holzhäuser ein traumhaftes Fotomotiv. Die schönste Stimmung gibt es am Morgen. Dann schläft die Stadt noch und es sind kaum Menschen auf den Straßen unterwegs.

Das Hanseviertel Bryggen, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, vermittelt dir einen Eindruck davon, wie die Menschen früher gelebt haben. In den alten Holzhäusern findest du heute Galerien, Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Hanseatisches Museum

Ein anderer Tipp in Bryggen ist das hanseatische Museum. Auf drei Etagen bekommst du einen Eindruck davon, wie das Leben der deutschen Kaufleute der Hanse einst aussah. Das Highlight ist das originale Interieur der Stuben – das gibt es kein zweites Mal in Bryggen.

Kode-Museum

Auch das Kode-Museum darfst du auf einer Bergen-Reise nicht verpassen. In mehreren Gebäuden ist eine eindrucksvolle Kunst- und Gemäldesammlung untergebracht. Das hört sich langweilig an? Keine Sorge, die Ausstellungen sind wirklich beeindruckend.

Besonders spannend fanden wir die riesige Edvard-Munch-Ausstellung, die das Schaffen und die Entwicklung des Künstlers (1863 – 1944) zeigt. Ein ganzes Gebäude ist dem Landschaftsmaler Johan Christian Clausen Dahl (1788 – 1857) gewidmet. Auch diese Ausstellung ist absolut zu empfehlen. Die wunderschönen Werke entführen den Betrachter weit in die Vergangenheit – lange bevor es Kameras, Autos und andere Errungenschaften der modernen Welt gab. Wie sah Bergen früher aus? Wie haben die Menschen gelebt? All das zeigt Dahl in seinen eindrucksvollen Bildern.

Der Fischmarkt

Es ist ein Erlebnis, über den Fischmarkt zu schlendern. Wenn du magst, kannst du dir den frisch gefangenen Fisch, Langusten oder Muscheln auch gleich bestellen. Er liegt am Ende des Hafens und somit mitten im Herzen der Stadt.

Durch die Altstadt bummeln

Was du sonst noch in Bergen machen musst? Durch die Altstadt schlendern! Besonders gut hat es uns in Nøstet gefallen. Hier ist nicht viel los und du flanierst durch wunderschöne enge Gassen zwischen malerischen Holzhäusern entlang. Wenn du die Augen offen hältst, findest du an jeder Ecke ein schönes Fotomotiv.

Essen und Trinken in Bergen

  • Zu empfehlen ist das Bryggen Tracteursted, ein traditionelles nordisches Restaurant im Bryggen-Viertel. Nicht nur wegen des leckeren Essens, sondern auch wegen der urigen Atmosphäre in dem uralten Gebäude mit schiefen Wänden, Decken und Böden, musst du hier herkommen.
  • In der Klosteret Kaffeebar im Stadtteil Nøstet soll es die beste Fischsuppe der Stadt geben. Die haben wir zwar nicht getestet, aber die Atmosphäre ist toll und der Kuchen sehr lecker.
  • An der Talstation der Fløyen-Bahn findest du das Inside Fløien Rock Café. Hier gibt es ganz hervorragende Burger. Die meisten kannst du auch vegetarisch und sogar vegan bestellen.
  • Sehr zu empfehlen ist auch das Pingvinen im Stadtteil Engen. Hier ist am Abend immer etwas los und der vegane Eintopf ist wirklich lecker. Als Snack kannst du Popcorn ordern.
  • Einen tollen Blick auf die Stadt hast du vom 13. Stock des Hotels Scandic Ørnen. Wenn du nur etwas trinken willst, musst du allerdings mit einem Sitz an der Bar vorliebnehmen. Der Dresscode ist chic.

Bergen für Outdoor-Fans: Wanderung vom Ulriken auf den Fløyen

Die Stadt ist umgeben von sieben Gipfeln. Was liegt also näher als eine Bergtour? Ein Klassiker ist die Wanderung vom Ulriken auf den Fløyen über die Hochebene „Vidden“. Die Wanderung ist 14 Kilometer lang. Obwohl sich der Höhenunterschied in Grenzen hält, ist die Tour nicht zu unterschätzen. Am Ende der Wanderung erreichst du den Fløyen. Von der dortigen Aussichtsplattform hast du einen traumhaften Ausblick. Zurück ins Stadtzentrum geht’s mit der Fløyen-Bahn, die für sich schon eine Sehenswürdigkeit ist.

Fjords, Fjords, Fjords: Bergen und das Abenteuer auf dem Wasser

Auch auf dem Wasser warten einige Abenteuer. Wie wäre es damit: Mit dem Kajak über tiefe Fjorde zu fahren? Dazu brauchst du nicht einmal Vorkenntnisse. Einzige Voraussetzung: Du musst schwimmen können und eine gewisse Grundfitness besitzen. Dann steht deinem Kajak-Abenteuer nichts mehr im Weg.

Fjordfahrten

Willst du lieber abschalten, dich um nichts kümmern und die faszinierende Landschaft genießen? Dann ist eine Fjordfahrt mit Bus, Zug und Schiff das Richtige für dich. Am Fenster zieht die einmalige Landschaft aus Fjorden und schroffen Felswänden an dir vorbei.

Hardangerfjord in a nutshell

Eine tolle Fjordfahrt ist die „Hardangerfjord in a nutshell“-Rundtour. Das Highlight ist der Vøringsfossen, einer der bekanntesten Wasserfälle Norwegens. Von der Aussichtsplattform hast du einen imposanten Blick.

Go Fjords Classic

Bei der „Go Fjords Classic“-Fjordfahrt erkundest du den Ort Voss und den Tvindefossen, einen weiteren atemberaubenden Wasserfall. Von dort geht’s zur Vikafjell-Hochebene, die zwischen den beiden Ortschaften Voss und Vik liegt. Hier heißt es: Zurücklehnen und das Landschaftskino an dir vorbeiziehen lassen. Auf das landschaftliche Erlebnis folgt das kulturelle: Vor den Toren von Vik steht Hopperstad – mit dem Baujahr 1140 eine der ältesten, noch existierenden Stabkirchen. Von Vik mit seinem schönen historischen Kern geht es mit der Katamaran-Fähre über den Sognefjord zurück nach Bergen. Die Fahrt ist ein Genuss für die Sinne. Die Landschaft ist unbeschreiblich schön.

Outdoor-Mekka Voss

Rund zwei Stunden von Bergen entfernt liegt das Outdoor-Mekka Voss. Abenteurer kommen hier nicht nur im Winter auf ihre Kosten.

Rafting

Wasserratten können mit dem Rafting-Boot durchs Wildwasser jagen. Natürlich wird dir ein erfahrener Guide zur Seite gestellt. Auf dich warten einige Stromschnellen, die das Boot ordentlich durchwirbeln. Besonders viel Wasser schluckst du in der ersten Reihe – hinten geht’s gelassener zu. Für Familien mit Kindern gibt’s eine Familien-Tour ohne tosende Stromschnellen.

Stand Up Paddling

Weniger rasant geht’s beim Stand Up Paddling auf dem Fluss zu. Es gibt keine Stromschnellen, durch die Strömung bist du aber doch flott unterwegs. Dein Guide zeigt dir auch ein paar Tricks. Die Chance, ins Wasser zu fallen, ist recht groß. Aber keine Sorge – Helm, Schwimmweste und Leash (eine Leine zwischen dir und dem SUP) gehören zur Ausrüstung.

Windkanal

Wasser ist eigentlich nicht dein Ding? Dann kannst du dir auch ein Mountainbike schnappen und durch die Landschaft düsen. Oder du buchst einen Flug im Windkanal von VossVind. Im Windkanal herrschen Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 Stundenkilometern. Genug, um dich fliegen zu lassen. Dein Instruktor bleibt immer an deiner Seite, gibt dir Anweisungen und sorgt dafür, dass du auch als Anfänger ein tolles Flugerlebnis hast. Das erste Mal im Windkanal ist wirklich ein unvergesslich schönes Erlebnis.

Bordalsgjelet-Schlucht

Eine schöne Familienwanderung ist die Tour zur Bordalsgjelet-Schlucht. Du kannst an der Touristeninformation in Voss starten. Es geht zunächst am Wasser entlang bis zu einer Brücke, die den Fluss quert. Du folgst weiter den Wegweisern. Der Blick in die Schlucht ist wirklich grandios. Für die Wanderung (Hin- und Rückweg) musst du knapp 1,5 Stunden einplanen.

Allgemeine Hinweise und Tipps für Norwegen

  • Sprache: Mit Englisch kommst du hervorragend durch Norwegen. Wir haben keinen Norweger getroffen, der nicht perfektes Englisch gesprochen hat.
  • Restaurants: Die Preise im Restaurant sind hoch. Für einen Hauptgang musst du zwischen 20 und 40 Euro einplanen. Ein Bier kostet etwa 10 Euro. Trinkgeld ist gerne gesehen.
  • Supermärkte: Im Supermarkt sind Lebensmittel erschwinglich. Wer kostengünstig reisen will, bucht eine Ferienwohnung mit Küche oder reist mit dem Camping-Van.
  • Bargeld: Norwegen gehört zu den Ländern, die du quasi komplett ohne Bargeld bereisen kannst. Du kannst mit der Kreditkarte den Bus, das Essen im Restaurant und sogar das öffentliche WC bezahlen. Einzig fürs Trinkgeld für das Zimmermädchen haben wir ein paar Münzen benötigt.
  • Wetter: Regen gehört einfach zu Norwegen dazu. Also unbedingt Regenklamotten einpacken.

Hinterlasse einen Kommentar