Die schönsten Städte Europas – unsere 9 Geheimtipps

Die schönsten Städte Europas – unsere 9 Geheimtipps

/
9 Kommentare

Paris, Rom, Barcelona, Wien? Schöne Städte, klar, aber schon lange keine Geheimtipps mehr und dementsprechend überlaufen. Wenn ihr weniger bekannte Ecken Europas erkunden wollt, dann seid ihr bei uns an der richtigen Adresse! Voilà – hier sind sie, die Tipps unserer Reiseblogger für Städtetrips in Europa.

Vielen von euch geht es bestimmt ähnlich wie uns: Im Umkreis von 10 Kilometern um den Wohnort kennt man mittlerweile jeden Baum persönlich und selbst ein Tagesausflug bringt nicht mehr die erhoffte Abwechslung. Wie wunderbar wäre es, mal wieder eine noch unbekannte Stadt zu entdecken - durch verwinkelte Gassen zu bummeln, architektonische Highlights zu bestaunen und zur Stärkung in ein schnuckeliges Café zu hüpfen! Aber welcher Ort kommt dafür in Frage? Die Dauerbrenner unter den europäischen Touristenmetropolen wie London, Amsterdam und Madrid kennt ihr schon oder sie sind euch schlichtweg zu überlaufen? Dann schaut, was unsere Blogger euch zu bieten haben: Hier kommen 9 hippe, unbekannte und unterschätzte Geheimtipps für euren Städtetrip in Europa - los geht’s!

1 |

Parma, Italien – charmante Gassen & Kultur an jeder Ecke

Charmante Gassen, Kultur an jeder Ecke und eine Kulinarik zum Niederknien. Parma hat für mich alles, was es für einen gelungenen Städtetrip nach Italien braucht – und sogar noch ein bisschen mehr. Eine herrliche Unaufgeregtheit beispielsweise. Denn mit weitaus bekannteren Nachbarn, wie Mailand, Bologna und Venedig, zieht es nur eine überschaubare Anzahl an Reisenden in die norditalienische Universitätsstadt.

Da Parma noch als wahrer Geheimtipp gilt, sind die Hotelzimmer im Herzen der Altstadt überraschend preiswert und selbst in gefragten Restaurants, wie der Trattoria Del Tribunale, besteht die Chance auch ohne Reservierung einen Platz zu ergattern. Kann man den Abend herrlicher ausklingen lassen, als hier in der Vicolo Politi zu sitzen, während die untergehende Sonne die hübsche Gasse in ihr sanftes Licht taucht? Noch dazu in Vorfreude auf ein köstliches cena? Wie wäre es zum Beispiel mit einer Portion der für die Region Emilia-Romagna bekannten mit Kräutern gefüllten Tortelli, mit viel frisch gehobeltem Parmigiano Reggiano? Fleischesser sollten sich natürlich den legendären Parmaschinken zu Gemüte führen, dem sogar ein eigenes Museum gewidmet ist.

Parma ist herrlich unaufgeregt und ein echter Geheimtipp.

Parma ist herrlich unaufgeregt und ein echter Geheimtipp.

Als wäre das fantastische Essen nicht schon Grund genug, um Parma einen Besuch abzustatten, überrascht die Stadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Da wäre der Dom, ein Meisterwerk romanischer Baukunst, oder die Abbazia di S. Giovanni mit ihren wunderschönen Fresken. Nicht verpassen solltet ihr einen Spaziergang durch die malerische Parkanlage des Parco Ducale mit seinem prachtvollen Palazzetto Eucherio Sanvitale im Renaissancestil. Im Anschluss findet ihr in der Bar Chiosco ein nettes Plätzchen für einen aperitivo - und, um dabei vielleicht einen Blick in das Theaterprogramm zu werfen. Die Kulturszene in Parma ist nämlich auch nicht zu verachten. Na dann, salute!

Noch mehr Tipps für eine Reise nach Parma findest du auf Sarahs Blog Itchy Feet.

2 |

Colmar, Frankreich – der unbekannte Geheimtipp im Elsass

An den Geschmack meines ersten Eclairs werde ich mich mein Leben lang erinnern. Dieses knackige Gebäck mit der cremigen Füllung, die auf der Zunge zergeht. Himmlisch. Das ist das erste, an das ich mich erinnere, wenn ich an Colmar denke. In mitten wunderschöner Fachwerkhäuser biss ich das erste Mal in ein Eclair. Doch nicht nur die Kulinarik in der französischen Kleinstadt hat uns begeistert. Es ist das französische Flair gepaart mit Bürgerhäusern aus dem Mittelalter und der Renaissance, kleinen Bächen, die durch die Stadt fließen und wunderschönen, mit Blumen geschmückten Ecken.

Colmar ist die drittgrößte Stadt im Elsass. Wir beginnen unsere Stadttour am Unterlinden-Museum. Für uns war es ein kulturelles Highlight. Nicht nur das uralte Gebäude aus dem 13. Jahrhundert hat es uns angetan, sondern auch der bekannte Isenheimer Altar. Danach machen wir einen Spaziergang nach „Klein-Venedig“ - Le Petite Venise. Genau wie in Venedig fahren hier süße Boote auf den Kanälen, die durch die bezaubernde Stadt führen. Die Touren beginnen am Bootssteg des Restaurants Krutenau. Auch die große Markthalle, der Marche Couvert ist einen Besuch wert. Wir schieben uns an bunten Ständen vorbei und genießen das pompöse Ambiente der Halle. Nimm dir hier unbedingt frisches Baguette und leckeren Käse mit. Frankreich, wir lieben dich.

Colmar, das kleine Venedig in Frankreich.

Colmar, das kleine Venedig in Frankreich.

Auf deinem Stadtbummel solltest du auch einen Blick in das große Martinsmünster mit dem 71 Meter hohen Kirchturm werfen. Danach laufen wir durch die Rue des Marchands. An den historischen Bürgerhäusern aus dem Mittelalter und der Renaissance können wir uns gar nicht satt sehen. Die kunstvoll aus Holz gefertigten Erker des Pfisterhauses oder das mondän gestaltete alte Koïfhus, das Kaufhaus, mit seinen bunten Dachziegeln solltest du dir nicht entgehen lassen. Die Kulinarik darf in Colmar ebenfalls nicht auf der Strecke bleiben. Die Stadt liegt an der elsässischen Weinstraße und wird daher auch als Hauptstadt der elsässischen Weine bezeichnet. Somit kommst du nicht umhin ein Glas Wein zum Elsässischen Flammkuchen zu testen. Bon appétit!

Die schönsten Orte in Colmar findet ihr auf dem Blog der Phototravellers.

3 |

Lodz, Polen – Street Art und Kulinarik

Mag sein, dass ihr Warschau oder Krakau kennt, aber wart ihr schon mal in Lodz? Nicht? Dann solltet ihr das schnell nachholen. Lodz, immerhin die drittgrößte Stadt im Land, liegt ziemlich genau in der Mitte von Polen und hat echt viel zu bieten! Besonders beeindruckend sind die vielen wunderschönen Gebäude in Lodz, insbesondere an den Jugendstil-Häusern in der Innenstadt kann man sich kaum satt sehen. Falls ihr bei eurer Sightseeing-Tour Hunger bekommt, dann könnt ihr den quasi überall stillen, denn entlang der Piotrkowska, der bekanntesten Einkaufsmeile der Stadt, findet sich ein Restaurant nach dem anderen. Die Küche ist bunt, vielfältig, vegetarisch, vegan, gesund, abgefahren, einfach cool. Klubs, Bars und Cafés gibt es ebenfalls wahnsinnig viele – ihr werdet staunen!

4 |

Pamplona, Spanien – ein Stück Idylle in Navarra

Pamplona ist die Hauptstadt der autonomen Region Navarra im Norden Spaniens. Weltweite Berühmtheit erlangte sie durch den traditionellen Stierlauf, der hier jedes Jahr im Juli stattfindet. Das Spektakel im Rahmen der Feierlichkeiten zu Ehren des Patrons von Navarra, San Fermín, zieht jedes Jahr Tausende von Schaulustigen an. Wenn die furchteinflößenden Ochsen und Bullen durch die engen Gassen zur Stierkampfarena getrieben werden, ist in Pamplona im wahrsten Sinne die Hölle los. Im Rest des Jahres geht es hier aber eher ruhig und beschaulich zu.

Anzeige

Ein Bummel durch die Gassen führt vorbei an bunten Häuserfassaden, idyllischen Parks und einladenden Restaurants mit ausgezeichneter Küche - die imposante dreischiffige, gotische Kathedrale immer im Blick. Ein besonderes Schmuckstück ist das Café Iruña am Hauptplatz Plaza del Castillo. Erbaut im Jahr 1888 ist es das älteste Kaffeehaus der Stadt, in dem auch schon Ernest Hemingway eine gute Tasse Kaffee genoss. Eine leckere Auswahl typischer Pinchos (Tapas) solltest du dir hier auf jeden Fall nicht entgehen lassen! Im ältesten Teil der Stadt, Caballo Blanco, lockt der Aussichtspunkt Baluarte del Redín auf der alten Stadtmauer mit einer fantastischen Aussicht auf das grüne Umland. Von hier ist auch der Beginn des Jakobswegs erkennbar, markiert durch einen Bogen aus Stein. Im Anschluss bildet der wunderschöne Parque de la Taconera Park den perfekten Ort für ein erfrischendes Getränk in einem der schattigen Terrassencafés.

Neben der Stadt selbst hat aber auch die Umgebung von Pamplona spannende Ausflugsziele zu bieten. Nur ein paar Kilometer außerhalb kannst du in der Bodega Otazu über 1.000 Weinfässer in der eigenen Weinkathedrale bestaunen und köstliche Tropfen von den umliegenden Weinbergen probieren. Das malerische Roncal-Tal lädt zu herrlichen Wanderungen ein mit atemberaubenden Ausblicken über die majestätischen Pyrenäen bis hin zur französischen Grenze. DAS Highlight der Region ist jedoch der gigantische, wüstenähnliche Nationalpark Bardenas Reales. Bizarre Formationen aus ockerfarbenem Kreide- und Tongestein entführen in eine surreale Welt, in der schon Filme und Serien wie „Game of Thrones“ gedreht wurden.

5 |

Linz, Österreich – die unterschätzte Stadt an der Donau

Wien und Salzburg kennt jeder, aber hast du schon mal mit dem Gedanken an einen Städtetrip nach Linz gespielt? Mit einer großen Portion an unaufgeregtem Charme empfängt die lebendige, von Touristen noch herrlich unbeachtete Landeshauptstadt von Oberösterreich ihre Besucher an den Ufern der Donau. Ein Stück Linzer Torte zu schlemmen gehört zu einem Besuch natürlich unbedingt mit dazu, es warten aber auch noch viele zauberhafte Orte darauf, von dir erkundet zu werden!

Der wohl schönste Spot in der Stadt, um den Sonnenuntergang zu beobachten, ist der kleine Park hinter dem Linzer Schlossmuseum. Lass dich auf einer der hölzernen Bänke nieder und sieh zu, wie die Sonne hinter dem 539 Meter hohen Pöstlingberg versinkt. Für Museumfans: Während im Schlossmuseum die Geschichte von Oberösterreich vom Beginn der Zeiten an bis heute erzählt wird, entführt das bis weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Ars Electronica Center mit innovativen Bildwelten und faszinierenden 3D Animationen in die Zukunft.

Aber nochmal kurz zurück zum Pöstlingberg: Tagsüber fährt die historische Pöstlingbergbahn Nummer 50 alle 20 Minuten vom Hauptplatz in der Linzer Innenstadt auf den Berg mit seiner malerischen, im Jahr 1748 eingeweihten Wallfahrtsbasilika. Sowohl die öffentlich zugängliche Aussichtsplattform, als auch die einladende Terrasse der Konditorei Jindrak, wo du eine der besten Linzer Torten genießen kannst, bezaubern mit einem tollen Panoramablick.

Die Abendsonne taucht den Pöstlingberg in goldenes Licht.

Die Abendsonne taucht den Pöstlingberg in goldenes Licht.

An heißen Sommertagen lockt in Linz das kleine Donau Strandbad im Stadtteil Alt-Urfahr mit seinem hübschen Kiesstrand zu einem erfrischenden Bad im Fluss. Pass nur auf etwaige Schiffe und auf die Strömung auf, ansonsten trübt rein gar nichts die Badefreuden im rund 17 bis 20 Grad warmen Wasser. Breite anschließend deine Decke unter den schattenspendenden Ästen der Pappeln aus und bewundere das tolle Uferpanorama von Linz. Jedes Jahr gegen Ende Juni findet hier auch das wunderbare UFERN Fest statt, bei dem du entlang der Schmankerlpromenade nicht nur den leckeren Steckerlfisch, sondern auch noch unzählige andere oberösterreichische Köstlichkeiten probieren kannst! Wie wäre es mit einem kulinarischen Spaziergang durch Linz?

Noch mehr Tipps für Linz

Für einen Städetrip ist Linz ideal. Wenn du noch mehr Infos möchtest, kannst du dich auf dem Blog "Good Morning World" von Melanie und auf der Tourismusseite von Linz informieren!

Artikel auf Good Morning WorldVisit Linz
6 |

Vilnius, Litauen – die versteckte Perle im Baltikum

Das Baltikum ist eigentlich immer eine Reise wert – vor allem weil Litauen, Lettland und Estland immer noch echte Geheimtipps sind. Eine Stadt die immer noch unter dem Radar fliegt ist die litauische Hauptstadt Vilnius. Und das völlig zu Unrecht: Die Altstadt ist ein architektonisches Gesamtkunstwerk, an Weihnachten leuchtet ein Baum aus recycelten Materialien mit den Stadtlichtern um die Wette und in der freien Künstlerrepublik Užupis taucht man eine fremde Welt ein.

Winterwunderland Vilnius

Die backsteinfarbene Kirche St. Anna in Vilnius im Winter mit Schnee bedeckt.

Spätgotisches Meisterwerk: Die Kirche St. Anna.

Das Panorama von Vilnius im Abendrot vom Gediminas-Turm.

Eine der schönsten Panoramen genießt ihr vom Gediminas-Turm.

In Vilnius sind selbst die meist besuchten Sehenswürdigkeiten noch Geheimtipps – z.B. Gediminas-Turm, der das geschichtliche Museum von Vilnius beherbergt und gleichzeitig einen tollen Panoramablick auf die ganze Stadt bietet. Für 5€ Eintritt könnt ihr das Wahrzeichen, das auf dem Burgberg liegt, besuchen. Dass die Digitalisierung in den baltischen Ländern sehr fortgeschritten ist, ist bekannt – und deswegen laden hippe Cafés zu außergewöhnlichen Kaffeedates ein: Steam Punk ist keine Musikrichtung, sondern eine digitale Form der Kaffeezubereitung. Die vielfältige Kaffeekultur Litauens kann man nirgends so gut genießen wie in Vilnius!

alt
Städtetrip nach Vilnius

Sarah gibt in ihrem Artikel viele Tipps zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Vilnius: Geheimtipps & Sehenswürdigkeiten der Kulturhauptstadt
7 |

Birmingham, Großbritannien – ab in die Millionenstadt Englands

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die zweitgrößte Stadt Englands zu besuchen? Im Schatten von London geht Birmingham mit seinen 1,1 Millionen Einwohnern zwar etwas unter, besticht aber als moderne Shoppingstadt mit einem besonderen Flair. Birmingham bildet nicht nur das Herz der West Midlands mit seinen vielen Kanälen und zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten. Die Stadt erinnert an die Ära der Industriellen Revolution und hat diesen Charme genutzt, um an den Kanälen der Stadt hippe Cafés und Bars als Flaniermeile zu etablieren.

Du solltest dir unbedingt die Library of Birmingham in den Abendstunden anschauen. Dieses beeindruckende Bauwerk ist das Highlight der modernen Architektur in Birmingham, das sich auf der großen Wasserfläche vor der Bibliothek spiegelt. Wenn die Sonne untergeht, kann man hier gut und gerne etwas verweilen. Genauso wie an den Kanälen, die eine besondere Atmosphäre versprühen und die dazu einladen, einen Spaziergang zu unternehmen.

Die Library of Birmingham bei Sonnenuntergang – einer der traumhaftesten Orte in der britischen Millionenstadt. Bild und Text: Tobias Hoiten

Die Library of Birmingham bei Sonnenuntergang – einer der traumhaftesten Orte in der britischen Millionenstadt. Bild und Text: Tobias Hoiten

Birmingham liegt ziemlich zentral in England. Von hier aus hast du also zusätzlich viele Möglichkeiten für eindrucksvolle Tagesausflüge. Eines meiner Highlights für einen Tagesausflug ist Warwick Castle. Diese mittelalterliche Burg aus dem Jahr 1068 ist ideal, um das Mittelalterleben durch verschiedene Shows und eine grandiosen Besichtigung zu erleben. Auch Stratford-upon Avon, die Geburtsstadt von Shakespeare, ist nicht weit entfernt und ein tolles Reiseziel in England. Hier findest Du das Geburtshaus vom Dichter William Shakespeare, in dem du viel über die Geschichte und das Leben von ihm entdecken kannst.

alt
Auch eine Reise wert

Newcastle, die ehemalige Industriestadt im Norden Englands, ist ein echter Geheimtipp für eine Städtereise in Europa. Bloggerin Nina stellt fünf der Hotspots vor.

Newcastle – 5 Hotspots in der Stadt am Tyne

Kennst du die Serie Peaky Blinders auf Netflix? Diese spielt in Birmingham und wurde größtenteils im Black Country Living Museum gedreht. Ein eindrucksvoller Ort, der an die industrielle Zeit erinnert und indem du das Leben von damals nachempfinden kannst. Wenn du auch den Mix aus Großstadt und anderen tollen Sehenswürdigkeiten liebst, dann solltest du Birmingham unbedingt einmal besuchen.

Ausflugsziele rund um Birmingham gibt es auf dem Blog von Tobias.

Noch mehr Ideen für deinen nächsten Städtetrip

8 |

Haarlem, Niederlande – Amsterdams schöne Nachbarin

Die Spatzen pfeifen es längst vom Dach: Amsterdam ist einmalig, aber vom Tourismus völlig überrannt. Wenn man ständig halsbrecherischen Radfahrern ausweichen muss und droht, über Rollkoffer zu stolpern, ist es schwer, das reizende Stadtbild zu genießen. Zum Glück gibt es eine Alternative: Haarlem, Amsterdams hübsche Nachbarin.

Wer nicht davon träumt, einmal im Leben in Amsterdam gewesen zu sein, entscheidet sich für einen Städtetrip ins gemütliche Haarlem – Amsterdam quasi im Kleinformat und nicht nur wegen seiner Gelassenheit mein nordholländisches Lieblingsstädtchen. Haarlem ist durch und durch Holland, doch weniger bekannt. Es ist es eine charmante Stadt mit engen Gassen, schiefen Häusern, Grachten, Zugbrücken, idyllischen Hinterhöfen und landestypischen Fassaden. Sogar eine Windmühle (de Adriaan) steht pittoresk mitten in der Stadt am Ufer des Flusses Spaarne.

Gebäude reihen sich am Fluss in Haarlem aneinander.

Gebäude reihen sich am Fluss in Haarlem aneinander.

Shoppingliebhaber haben in Haarlem viel zu tun. Die Straßen im Stadtzentrum sind voll von Boutiquen, in denen man sich stundenlang tummeln kann und deren Vielfalt Haarlem schon zum Titel der Shoppingstadt des Jahres verholfen hat.

Das Zentrum will zu Fuß erobert werden, denn das Glück liegt auf den Goldenen Sträßchen, den Gouden Straatjes, rund um den Marktplatz. Per pedes erkundet man auch die in den Niederlanden bekannten „Hofjes“, versteckte Innenhöfe, die man am besten mithilfe einer in der Touristeninfo erhältlichen Karte aufspürt. Auch die imponierende Sint Bavo Kerk am Marktplatz Grote Markt ist einen Besuch wert. Keinesfalls verpassen sollte man das Frans-Hals-Museum – der Maler zählte zu den bedeutendsten Porträtmalern des Goldenen Zeitalters - und das der Natur- und Technikgeschichte gewidmete Teylers-Museum, das im Übrigen das älteste Museum der Niederlande ist.

In der Korte Houtstraat und den angrenzenden Gassen am südlichen Rand der Innenstadt baumeln Lampions, wo anderswo Straßenlaternen Spalier stehen. Pflanzen ranken an schmalen Backsteinhäusern empor, und zwischen den vielen Topfpflanzen ist immer noch ein Plätzchen für eine Bank und die Fahrräder. Vor den Haustüren plaudern die Bewohner und kosten jeden Sonnenstrahl aus. Im Winter blickt man in behaglich beleuchtete und – ebenso typisch holländisch – lässig gestylte Wohnzimmer. Haarlem ist mit seinen wohnlichen Straßen und Plätzen wie geschaffen für Flaneure.

Haarlem ist durch und durch Holland. Bild und Text: Eva, HiddenGem Travelblog

Haarlem ist durch und durch Holland. Bild und Text: Eva, HiddenGem Travelblog

Übrigens: Haarlem hat einen weiteren Vorteil. Die Nordseestrände Zandvoort und Bloemendaal sind nur einen Katzensprung entfernt und mit dem Fahrrad durch die Dünen erreichbar. Und wer es doch nicht lassen kann: Das Zentrum Amsterdams erreicht man innerhalb 15 Minuten mit dem Zug.

Unterkünfte in Haarlem

Einige besondere Unterkünfte zum Verweilen findet man im Herzen Haarlems. Das Boutique-Hotel Staats ist farbenfroh und modern - ein warmes Zuhause. Das hippe Hello I'm Local ist ein „Design-Hostel“ mit erschwinglichen Preisen und Zimmern für zwei bis vierzehn Personen.

Boutique-Hotel StaatsHello I'm Local
9 |

Helsinki, Finnland – Städtereise in Europa am Meer

Mal ehrlich: Wer Finnland hört, denkt sofort an ganz viel Schnee, Einsamkeit und Rentiere. Aber an Coolness, Lässigkeit und Style? Das alles und noch viel mehr findet ihr auch im hohen Norden, genauer gesagt in Helsinki.

Das Schöne an einer Städtereise nach Helsinki. Von den vielen Oasen mit maritimem Flair ist es nie weiter als ein paar Hundert Meter zum urbanen Helsinki. Das macht Finnlands Hauptstadt perfekt, wenn ihr euch einfach nicht entscheidet könnt, ob es diesen Sommer die Städte- oder Meerreise werden soll! Und was natürlich bei einem Besuch in Finnland nie fehlen darf: ausgiebiges Saunieren! In der Löyly Sauna kann man nach dem Saunagang direkt in die Ostsee hüpfen und vom Allas Sea Pool aus kann man beim Baden den Blick über den Dom – das Herz von Helsinki – schweifen lassen und die Welt um sich herum vergessen.

Koffer schon gepackt? Oder noch mehr Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Kommentieren
9 Kommentare

Il

Ljubljana

tswalter

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

danke für die schöne Aufbereitung.
Da waren ein paar Ideen für mich und unsere Kunden (wenn´s wieder geht) dabei.

Zwei Geheimtipps habe ich auch:

Porto
Valletta

Herzliche Grüße und weiter alles Gute

Jörg
TRAVEL-SERVICE WALTER

Redaktionsteam

Hallo Jörg,

herzlichen Dank für Dein Feedback und die zusätzlichen Tipps! Auch wenn man mittlerweile wahrscheinlich kaum noch eine Ecke Europas als echten “Geheimtipp” betiteln kann, gibt es doch noch sehr viele wundervolle und etwas weniger frequentierte Ecken – auch in Portugal und Malta.

Viele Grüße
Janina von Travellers Insight

Alle Kommentare anzeigen