TravelTelling
Hey, ich bin Matthias und reise gerne fernab der Massentourismuspfade, aktiv und abenteuerlich, aber zugleich auch genussvoll und entschleunigt. Außerdem unterstütze ich verantwortungsbewusstes Reisen und nachhaltige Tourismuskonzepte. Auf TravelTelling findest du neben Reiseberichten und Tipps auch Interviews, Gedanken, Gastartikel und viele Eindrücke zum Reisen mit dem Fahrrad.

Matthias Derhake

Ich komme selbst aus der Tourismusbranche und bin daher oft unterwegs und habe im Ausland gelebt, wodurch ich sehr inspiriert wurde. Meine Erfahrungen und Erlebnisse wollte ich mit der Welt teilen, um andere zu ermutigen, für sich selbst zu leben, auf sich zu hören und mehr zu reisen.

Ich komme aus der Tourismusbranche und habe 2006 meine erste große Reise nach Asien und Australien unternommen. Dort habe ich Blut geleckt und muss seitdem in regelmäßigen Abständen meinem Fernweh nachgehen. Abenteuer in Destinationen fernab des Massentourismus gehören dabei zu meinen Vorlieben. Bisher habe ich in sechs Ländern gelebt und 2014 „TravelTelling“ gegründet. Ein Jahr später kündigte ich meinen Job als Marketing Manager in München und bin seitdem als Freiberufler ortsunabhängig unterwegs – eine der wohl besten Entscheidungen meines Lebens. Nach drei Jahren on the road, wurde es dennoch mal wieder Zeit für eine Homebase. Momentan lebe ich im wunderschönen Schwerin, Stadt der sieben Seen, direkt am drittgrößten See Deutschlands.

Welche Reisevorlieben hast Du?
Ich bin schon ein bisschen abenteuersüchtig. Auf meinen Reisen fernab der Massentouristenpfade bin ich gerne langsam unterwegs, aktiv und folge meiner ganz eigenen Legende. Hin und wieder mache ich aber auch einfach nur gerne Urlaub und lege die Füße hoch.

Was machst und magst Du außer Reisen und Bloggen?

Ich bin sehr offen, neugierig und breit aufgestellt. Vor allem liebe ich es aber draußen in der Natur zu sein. Man findet mich oft am Badesee oder am Wasser, wo ich gerne schwimme, angle oder einfach nur mit Freunden zusammen bin. Außerdem gehe ich super gern ins Kino oder auf Film-Festivals. Tanzen und Feiern gehen kommen zwar nicht mehr so regelmäßig wie früher vor. Trotzdem bin ich noch immer gerne im Nachtleben unterwegs.

Welches Reiseerlebnis wird Dir immer in Erinnerung bleiben?
Ich habe auf einem Katamaran gearbeitet, auf dem wir die australische Ostküste hoch gesegelt sind. Eigene Fische fangen und zubereiten, auf einsamen Inseln nach verwertbaren Gegenständen suchen und unter dem atemberaubendem Sternenhimmel schlafen gehörten hier zum Alltag.