5 traumhafte Ausflugsziele in und um Wien

Du möchtest Wien mal abseits von Touristen und den bekannten Sehenswürdigkeiten erleben? Dann bist du hier genau richtig. Melanie nimmt dich mit an außergewöhnliche Orte in und um Wien und hat Geheimtipps für traumhaft schöne und naturnahe Ausflugsziele für dich zusammengestellt.

Direkt zum Inhalt

Die Hofburg mit ihrer Spanischen Hofreitschule, der majestätische Stephansdom, die barocke Karlskirche und noch unzählige beeindruckende Sehenswürdigkeiten mehr - der historische Kern von Wien lässt die Herzen von Liebhabern reicher Geschichte und pompöser Baukunst ohne Zweifel höher schlagen. Falls du aber schon mal in Wien warst, und die Orte schon kennst, die dir jeder Reiseführer als die absoluten Must-sees der österreichischen Hauptstadt anpreist, habe ich hier eine Handvoll etwas außergewöhnlicherer Tipps für dich: 5 sehr empfehlenswerte Ausflugsziele in und rund um Wien, die aufgrund ihrer Nähe zur Natur eine tolle Abwechslung zum hektischen Stadtleben bieten und ein ganz besonderes Flair versprühen!

Die Alte Donau: Badefreuden pur am Flussufer

Zum Schutz der Einwohner vor dem in der Vergangenheit immer wiederkehrenden Hochwasser wurde der Flusslauf der Donau vor über 140 Jahren neu gegraben und damit reguliert. Seitdem ist die Alte Donau, ein ehemaliger Flussarm mit einer Fläche von rund 1,6 Quadratkilometern, vom heutigen Hauptstrom komplett abgetrennt und bildet als eigenständiger See eines der beliebtesten Naherholungsziele der Wiener. Besuchst du die Stadt im Sommer, gibt es meiner Meinung nach keine bessere Idee, als in den heißen Nachmittagsstunden die Badesachen zu packen, und sich in die herrlich kühlen Fluten zu stürzen.

Sehr angenehm zum Liegen ist die Lagerwiese Romaplatz, die im Gegensatz zum gleich nebenan liegenden Bundesbad auch keinen Eintritt kostet. Spazierst du von hier aus über den Birnersteig, lockt gleich nach der Brücke das Strandgasthaus Birner mit leckerer Eiscreme und deftiger Küche. Oder wie wäre es mit etwas Süßem? In der La Crêperie am Nordbahndamm sitzt du ebenfalls in malerischer Kulisse direkt am Wasser und die Crêpes schmecken wirklich vorzüglich.

Mein Tipp: Eine mega tolle Aussicht über den stillgelegten Flussarm und ganz Wien bietet der in unmittelbarer Nähe im Donaupark stehende Donauturm!

Anfahrt: U-Bahn-Linie U1, Station Alte Donau

Die Nussdorfer Weinberge & die Aussicht vom Kahlenberg

Ein ganz bezaubernder Ort am nordwestlichen Wiener Stadtrand sind die Nussdorfer Weinberge, durch die sich auch der 11 Kilometer lange und sehr empfehlenswerte Stadtwanderweg 1 schlängelt. In rund 4 Stunden erklimmst du dabei sogar den Kahlenberg, von dessen Gipfel aus du einen unvergleichlich schönen Panoramablick über die Stadt genießen kannst. Außerdem wanderst du mitten durch die zahlreichen, malerisch an den sanft abfallenden Hängen oberhalb von Nussdorf angepflanzten Weinberge.

Auf keinen Fall darfst du es verpassen, in einem für diese Region von Österreich so typischen Heurigen oder Buschenschank einzukehren, und den direkt dort angebauten Wein zu probieren. Sehr empfehlen kann ich dir den Heurigen Sirbu. Hier sitzt du in einem zauberhaften kleinen Gastgarten mit tollem Blick auf den Leopoldsberg und das dort oben thronende hübsche Kirchlein.

Anfahrt: Straßenbahn D, Endstation Nussdorf

Ein Spaziergang entlang der Donaukanal-Promenade

Beim Donaukanal handelt es sich um einen kleinen Seitenarm der Donau, der auf einer Länge von über 17 Kilometern durch einige Bezirke Wiens fließt. Der ganz zauberhafte Abschnitt am Rande des historischen 1. Bezirks, die sogenannte Donaukanal-Promenade, hat sich bei meinem Besuch direkt auf Platz 1 meiner liebsten Orte in Wien katapultiert.

Entlang der kompletten Donaukanal-Promenade laden zahlreiche tolle Bars, Cafés und Restaurants, wie zum Beispiel die Blumenwiese, zum Einkehren und Pause machen ein. Neben der verboten leckeren hausgemachten Orange-Rosmarin Limonade lockt hier auch eine kleine Filiale der bis über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Eismanufaktur Eis-Greissler mit einigen der besten Eiskreationen Wiens. Das Besondere an diesem Ort ist allerdings die herrlich bunte Kulisse rundherum, wofür die unzähligen Graffitis verantwortlich sind, die wirklich an jeder freien Wand in allen nur erdenklichen Farben leuchten.

Meine Tipps: Einen der schönsten Blicke über die Dächer von Wien hast du von der Rooftop-Bar „Das Loft“ des Hotels SO/ Vienna aus, die täglich ab 18 Uhr für Cocktails und Dinner geöffnet ist. Du musst aber beachten, dass du dich für einen Besuch etwas feiner kleiden musst, denn Flip Flops oder Turnschuhe sind auf jeden Fall tabu. Für alle Katzenfans: Nicht weit von der Donaukanal-Promenade entfernt warten fünf knuffige Stubentiger in Wiens erstem und einzigen Katzencafé schon sehnlichst darauf, von dir ganz ausgiebig gestreichelt zu werden!

Anfahrt: U-Bahn-Linien U1 oder U4, Station Schwedenplatz

Graffitis unter einer Brücke am Donaukanal in Wien
Legales Graffiti Donaukanal Wien
airline partner
Partner
Lufthansa
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Lufthansa.

Der Naturpark Hohe Wand: Traumhafte Ausblicke von Skywalk, Felsenpfad & Co.

Der Naturpark rund um die Hohe Wand in Niederösterreich liegt rund eine Fahrstunde von der Innenstadt Wiens entfernt. Hast du bei deinem Städtetrip dein Auto dabei, oder leihst du dir für einen Tag einen Mietwagen, ist das bis zu 1.000 Meter hohe Karstplateau mit der malerischen Aussicht in den Gutensteiner Alpen ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel.

Der 8 Kilometer lange und 2,5 Kilometer breite, markant geformte Berg, lockt mit vielfältigen Wandermöglichkeiten. Es gibt außerdem einen tollen Felsenpfad, bei dem die Metallstiegen direkt an der wirklich senkrecht abfallenden Bergwand befestigt sind, eine spektakulär über den Abgrund hinausragende Aussichtsplattform, und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten für eine süße oder auch deftige Stärkung zwischendurch.

Falls du auf der Suche nach einem ganz besonderen Erlebnis bist: Im weitläufigen Naturpark rund um das Felsplateau kannst du zum Beispiel zusammen mit einer Gruppe knuffiger Alpakas durch die ursprünglichen Wälder wandern. Oder wie wäre es mit etwas mehr Adrenalin? Von der Abbruchkante der Hohen Wand starten auch ganz regelmäßig die Paragleiter, bei denen du einen aufregenden Tandemflug buchen kannst. Eine Übersicht über die schönsten Wanderwege, sowie die Kontaktdaten für die Alpakawanderung und das Gleitschirmfliegen, findest du auf der offiziellen Webseite der Hohen Wand.

Anfahrt: Naturpark Zentrum, Kleine Kanzelstraße 241, 2724 Hohe Wand

Das Höllental: Wandern & Baden entlang der Schwarza

Genau wie schon für die Hohe Wand brauchst du auch zum Erreichen des Höllentals einen fahrbaren Untersatz. Das spektakuläre Engtal zwischen den Bergen Rax und Schneeberg liegt in etwa in gleicher Richtung wie der Naturpark Hohe Wand, nur noch ein kleines bisschen weiter von Wien entfernt. Das sollte dich jedoch nicht davon abhalten, die mega tolle Wanderung auf dem 1. Wiener Wasserleitungsweg zu unternehmen. Hier in der Region, ganz genau gesagt in Reichenau, entspringt nämlich die Kaiserbrunnquelle, von welcher ein Großteil des Trinkwassers aus Wien stammt und die den Ursprung der 1. Wiener Hochquellenwasserleitung darstellt.

Der landschaftlich schönste Teil des Wanderweges führt auf knapp 4 Kilometern von Hirschwang nach Kaiserbrunn, immer entlang der türkisleuchtenden Schwarza. Besonders an heißen Tagen lädt der herrlich kühle, aber gar nicht mal so kalte Fluss zum Baden (bitte sehr vorsichtig sein wegen der Strömung) oder einfach nur zum Abkühlen der von der Wanderung müden Füße ein. Absolut beeindruckend finde ich vor allem die steilen Felswände, die sich direkt aus dem glasklaren Wasser senkrecht in den Himmel erheben. Was für eine außergewöhnliche und pittoreske Kulisse!

Im winzigen Örtchen Kaiserbrunn wartet dann auch noch das kleine Wasserleitungsmuseum mit interessanten Hintergrundinformationen auf deinen Besuch. Dein Auto kannst du ganz einfach auf einem der kostenlosen Parkplätze am Ortsrand abstellen.

Mein Tipp: Möchtest du nach deiner Wanderung auf dem 1. Wiener Wasserleitungsweg auch noch einmal hoch hinaus? Ganz in der Nähe von Kaiserbrunn bringt dich in diesem Fall die Raxseilbahn ganz bequem auf eine Höhe von 1.546 Metern in die Nähe des majestätischen Gipfels!

Anfahrt: Reichenau an der Rax, 2651 Niederösterreich

Praktische Informationen & Tipps für deinen Städtetrip nach Wien

Wie komme ich in Wien von A nach B? Wien ist mit einem perfekten Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln ausgestattet. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, je nach Länge deines Besuchs in der Stadt, entweder eine Tageskarte, eine 48-Stunden-Karte, oder auch gleich eine Wochenkarte der Wiener Linien zu kaufen. Die Wochenkarte gilt immer von montags bis montags und kostet nicht mehr als eine Karte für drei volle Tage, nämlich gerade mal 17,10 Euro. Mit diesen Tickets darfst du neben der U-Bahn auch die S-Bahn und die Busse benutzen, erreichst also ohne zusätzliche Kosten zum Beispiel auch den Kahlenberg und den Nussberg.

Was sind weitere schöne Ausflugsziele in der Nähe von Wien? Auch die Kaiserstadt Baden bei Wien und der schöne Wienerwald locken mit tollen Aktivitäten und Wandermöglichkeiten ins Umland der Hauptstadt. Auf meinem Blog findest du für beide Orte sehr schöne Tipps und viele nützliche Informationen: Baden bei Wien - 11 schöne Tipps für die Kaiserstadt & den idyllischen Wienerwald.

 

Wo lässt es sich in Wien gut übernachten? Unser Redaktionsteam hat ein paar Vorschläge gesammelt:

  • Das 25hours Hotel Wien beim MuseumsQuartier – zentrale Lage mit schöner Rooftop-Bar und einem spektakulären Blick über Wien
  • Das ruby marie Hotel im 7. Bezirk – trendiges Hotel in historischem Gebäude mit Yoga-Space und speziell eingerichteten Girl´s Rooms

Hast du schon mal die Gegend um Wien erkundet? Oder Feedback für uns? Wir freuen uns über deinen Kommentar!