Die 5 schönsten Orte und Erlebnisse auf Teneriffa

Teneriffa ist die größte und vielseitigste Insel der Kanaren, die durch ihre Entstehung nicht nur für Naturliebhaber wunderschön ist. Auf der beliebten Vulkaninsel findest Du einige Orte, die Du nicht verpassen solltest. Reiseblogger Tobias Hoiten zeigt Dir die schönsten Orte auf Teneriffa, die Deinen Aufenthalt zu einem ganz besonderen machen.

Direkt zum Inhalt

Wusstest Du, dass Teneriffa mit dem Teide den dritthöchsten Vulkan der Welt besitzt? Schon beim Landeanflug auf Teneriffa ragt der Teide unverkennbar in den Himmel und lässt erahnen, was für einen Stellenwert er für Teneriffa hat. Wir haben uns auf unserer Reise nach Teneriffa eher im Südwesten aufgehalten und hier wunderschöne Erlebnisse gehabt. Was Du von hier aus besonders gut erleben kannst, zeige ich Dir im Folgenden.

Der schönste Ort für einen Sonnenuntergang auf Teneriffa

Der Südwesten Teneriffas ist touristisch gut erschlossen. Wenn Du auf der Suche nach einer Unterkunft bist, wirst Du kaum drum herum kommen, hier viele attraktive Angebote zu finden. Auch wenn viele Hotels und Hotelanlagen meist eher abschreckend wirken, hat der Südwesten doch einen wesentlichen Vorteil. Denn hier gibt es viele tolle Orte, von denen Du den Sonnenuntergang genießen kannst. Direkt am Meer oder unter Palmen. Ein Traum für einen Urlaub auf Teneriffa.

Inmitten dieser vielen Orte im Südwesten Teneriffas hat es mir ein Ort am meisten angetan, um den Sonnenuntergang zu genießen. Die Rede ist vom Placa Conmemorativa Paseo Peatonal. Bitte, was? Du brauchst diesen Ort nur in Kombination mit Adeje und Teneriffa in Google Maps eingeben und schon weißt Du, wo Du hin musst. Warum ist dieser Ort so besonders? Schau Dir das Bild an. Wo sonst kannst Du so traumhafte Palmen vor der untergehenden Sonne sehen? Für mich ein ganz besonderer Moment, der einen besonderen Platz im Urlaubsalbum verdient hat.

Mein Tipp: Komm’ ruhig schon eine Stunde vor dem Sonnenuntergang hierher - ein wenig weiter gibt es verschiedene Strandabschnitte, an denen es auch wunderschön ist, bei untergehender Sonne entlang zu laufen.

Entdecke die Vielfalt im Teide Nationalpark

Ein Ort, wie von einer anderen Welt: der Teide auf Teneriffa. Mit seinen mehr als 3.700 Metern Höhe ist der Teide nicht nur der höchste Gipfel der Kanarischen Inseln und Spaniens, sondern zugleich der dritthöchste Vulkan der Welt. Seit 2007 ist der Teide Nationalpark mit fast 19.000 Hektar UNESCO Weltnaturerbe und der größte Nationalpark der Kanarischen Inseln. Doch nicht nur die Fakten sind beeindruckend, auch die Fahrt mit dem Auto durch den Teide Nationalpark lohnt sich allemal. Je nachdem, von wo Du kommst, gibt es vier unterschiedliche Straßen, um zur Seilbahnstation zu gelangen. Unsere Tour erstreckte sich über 40 Kilometer durch eine atemberaubende Landschaft. Je karger und trostloser die Landschaft wurde, desto interessanter wurde sie. Vorbei an Lavaflüssen, die mehrere Millionen Jahre alt sind, weiter durch eine faszinierende Vegetation.

Kein Wunder, dass jährlich mehr als drei Millionen Touristen zum Teide kommen und sich landschaftlich begeistern lassen. Auf unserem Weg Richtung Teide Seilbahn haben wir viele Stopps gemacht und von Aussichtspunkten Fotos geschossen.

Die Roques de Garcia und wunderschöne Vegetation

Ein Highlight auf dem Weg zum Teide sind die Roques de Garcia, eine Felsformation unterhalb des Teides auf gut 2.200 Metern Höhe. Hier lohnt sich ein Stopp, um sich den bekanntesten Turm, den Roque Cinchado, anzuschauen, der auch als “Finger Gottes” bezeichnet wird. Generell ist die Felsformation vor dem riesig erscheinenden Teide ein tolles Fotomotiv und bietet sich auch zum Wandern an. Von hier siehst Du auch mit dem Guajara den dritthöchsten Berg Teneriffas mit mehr als 2.700 Metern Höhe.

Wenn Du genügend Zeit mitbringst, kannst Du die artenreiche Vegetation und Tierwelt erkunden, die es zum Teil nur hier auf dem Teide gibt. Die Teide Ginster ist beispielsweise die am meist verbreitete Pflanze dort oben und gibt wunderschöne Fotomotive mit der Landschaft des Nationalparks.

Die Felsformationen Roques de Garcia vor dem Teide Nationalpark - ein empfehlenswerter Stopp für eine Wanderung auf Teneriffa.
Wanderweg auf dem Roques de Garcia, Teneriffa
Nur wenige Bäume sind im sehenswerten Teide Nationalpark auf Teneriffa zu finden, die Landschaft ist eher karg.
Hier blüht der Ginster. Teide Nationalpark

Mit der Seilbahn auf zum Gipfel

Auf gut 2.300 Metern Höhe gelangst Du zur Seilbahnstation, von wo aus Du den Rest Deiner Tour zum Gipfel des Teides auf 3.555 Metern Höhe erreichst. Mir ist leider verwehrt geblieben, die Seilbahn zur Spitze zu nutzen, denn die Seilbahn war an diesem und den darauffolgenden Tagen aufgrund des Windes gesperrt.

Mein Tipp: Informiere Dich vorher online auf der Webseite des Vulkan Teide, wie das Wetter auf der Bergstation ist und ob die Seilbahn geöffnet ist. Das kannst Du meist schon früh morgens sehen, um Deinen Ausflug entsprechend zu planen. Hier kannst Du auch Tickets kaufen, pro Person gibt es Tickets ab 13,50 Euro.

Los Gigantes: die zweithöchsten Steilklippen Europas

Wusstest Du, dass es auf Teneriffa die zweithöchsten Steilklippen in Europa gibt? Die Los Gigantes befinden sich am westlichsten Punkt Teneriffas und sind bis zu 450 Meter hohe Felsen, die direkt ins Meer abfallen. Nur das Cabo Girao auf Madeira ist mit 560 Metern höher als die auf Teneriffa.

Los Gigantes ist sehenswert und besonders interessant, wenn man Größenvergleiche sieht. Es gibt drei tolle Aussichtspunkte, von denen Du Los Gigantes vom Land aus sehen kannst. Zwei von Ihnen befinden sich in Puerto de Santiago, dem nächsten Ort zu den Steilkippen, an einer der Hauptstraßen. Der eine heißt Vistas de Los Gigantes, der andere Mirador Los Gigantes. Beide findest Du schnell, wenn Du sie in Google Maps suchst. Mein Bild ist am Vistas de Los Gigantes entstanden und zeigt, wie gigantisch die Klippen im Vergleich zu den vielen Häusern des Hafenortes sind.

Weiter unten am Strand befindet sich ein weiterer toller Aussichtspunkt auf Los Gigantes. Der Playa de los Guios ist gezeichnet von einem langen schwarzen feinsandigen Strand. Ein tolles Motiv, bei bestem Wetter aber entsprechend voll zum richtig Genießen.

Wenn Dir dieser Ausblick nicht gereicht hat, bleibt noch, eine Bootsfahrt zu unternehmen, um Los Gigantes vom Meer aus zu genießen. Diese Touren werden meist mit einer Tour zum Whale Watching verknüpft, da Du vor der Küste von Los Gigantes eine hohe Wahrscheinlichkeit hast, Delfine und Grindwale zu sehen.

Mein Tipp: Genieße den Küstenort Puerto de Santiago mit seinem perfekten Blick auf Los Gigantes und entdecke die einzigartigen schwarzen Strände, die Du im Südwesten Teneriffas vermissen wirst.

Playa de las Americas & Los Cristianos: auf zu den beliebtesten Stränden Teneriffas

Wer Urlaub auf Teneriffa macht, kommt nicht drum herum, zumindest einmal den Südwesten Teneriffas mit seinen zahlreichen Stränden zu besuchen. Wusstest Du, dass die meisten Sonnenstunden in Europa auf Teneriffa gibt? Besonders im Südwesten hat man die beste Garantie für warmes und sonniges Wetter. Deswegen haben wir uns auf die Suche nach den beliebtesten Stränden in Playa de las Americas & Los Cristianos gemacht und hier ein wenig Zeit verbracht. Zwei Liegen mit Sonnenschirm kosteten an der Playa de Los Cristianos neun Euro, dafür war der Strand im Vergleich zum nebenliegenden Playa de las Vistas aber auch ein wenig kleiner und damit voller. Wer hier auf der Suche nach Ruhe ist, ist falsch aufgehoben, wird aber mit aufgeschüttetem weißen Strand und sehr ruhigem und flachem Wasser belohnt. Die Strömung ist an den Stränden nicht so groß und eignet sich vor allem für Menschen, die gerne bei flachem Wasser das Meer genießen wollen.

Wir haben schnell gemerkt, dass die Strände von Playa de las Americas und Los Cristianos zu den beliebtesten in Teneriffa gehören. Auch die Orte selbst sind sehr touristisch und bieten Fußgängerzonen, Promenaden, zahlreiche Restaurants und Einkaufszentren.

Mein Tipp: Komme möglichst früh - so gegen 10 Uhr, um noch die Ruhe zu genießen und nicht zu viel Sonne abzubekommen.

Das Straßennetz auf Teneriffa ist sehr gut ausgebaut und erleichtert Urlaubern das Herumreisen.
Gut ausgebaute Straßen Teneriffa
airline partner
Airlines
Condor
Mit Condor in nur 5 Stunden von München nach Teneriffa.
airline partner
Airlines
TUIfly
Mit TUIfly von München nach Teneriffa fliegen.

Tagesausflug nach Gran Canaria

Wie wäre es, wenn Du in Deinem Urlaub auf Teneriffa noch mehr von den Kanaren sehen könntest? Ich empfehle Dir unbedingt einen Tagesausflug nach Gran Canaria, die zweitgrößte Insel der Kanaren, die Luftlinie nur knappe 115 Kilometer von Teneriffa entfernt liegt. Was Du hierfür benötigst? Unbedingt einen Mietwagen!

Der Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der Fähre nach Gran Canaria ist Santa Cruz im Nordosten Teneriffas. Von hier aus hast Du die Möglichkeit, entweder in den Westen Gran Canarias nach Agaete oder in die Hauptstadt Las Palmas zu fahren. Die Fahrzeit beträgt 1 Stunde und 20 Minuten und kostet für zwei Personen inklusive kleinem Wagen rund 190 Euro. Dafür hast Du sechs Stunden Aufenthalt auf Gran Canaria.

Agaete ist ein kleiner Küstenort und idealer Ausgangspunkt, die Steilküste im Westen Gran Canarias zu entdecken. Hier führt eine Küstenstraße direkt am Meer entlang. Nur eine knappe halbe Stunde von Agaete ist Las Palmas entfernt, die Hauptstadt der Insel. Einen Besuch kann ich Dir wärmstens empfehlen, da die Zeit perfekt reicht, um die Altstadt zu erkunden. In Vegueta, einem Stadtteil von Las Palmas, solltest Du unbedingt die Kathedrale St. Ana besteigen, um einen tollen Ausblick auf Las Palmas zu genießen.

Mein Tipp: Auf Directferries.de kannst Du Tickets buchen und sehen, wann Fähren fahren. Du solltest unbedingt die erste hin und die letzte zurücknehmen, damit Du Gran Canaria in Ruhe genießen kannst.

Praktische Tipps mit Karte für deine Reise nach Teneriffa

Lust auf eine Teneriffa Reise bekommen? Bevor es los geht, habe ich hier noch ein paar praktische Tipps für dich.

  • Wie zahlt man am besten auf Teneriffa? Die Währung auf Teneriffa ist der Euro. Mit EC-Karte oder Kreditkarte kannst Du an Geldautomaten täglich maximal 200 € abheben.
  • Hat Teneriffa weiße Strände? Die Strände in Los Cristianos sind zwar nicht weiß, erinnern aber stark an schöne feinsandige Strände.
  • Wie teuer ist Teneriffa? Generell sind die Waren auf Teneriffa etwas teurer als im sonstigen Europa.
  • Wo ist es am schönsten auf Teneriffa? Im Südwesten an der Costa Adeje, denn dort gibt es die schönsten Strände und die besten Sonnenuntergänge.
  • Wo sollte man auf Teneriffa wohnen? Jede Region von Teneriffa hat natürlich ihren ganz eigenen Charme. Der Norden Teneriffas ist generell ruhiger und weniger von Touristen besiedelt, da es hier nicht so viele Hotelanlagen, sondern eher kleinere Pensionen gibt. Die Vegetation ist im Norden sehr grün, da die Passatwolken den Himmel gerne verdecken und hier auch mehr Niederschlag fällt; das Wetter ist hier nicht so beständig. Für Naturliebhaber ist der Norden also ideal. Der Süden Teneriffas hingegen ist das komplette Gegenteil: Hier gibt es viele Sonnenstunden im Jahr und es ist immer angenehm warm, die Vegetation ist daher eher karg. Das bedeutet auch, dass der Süden auf Touristen zugeschnitten ist und man hier viele Strände findet.
  • Welche Orte liegen im Süden von Teneriffa? Costa Adeje, Adeje, Playa de Las Americas gehören zu den beliebtesten und größten Orten im Süden Teneriffas.
  • Wo ist es am wärmsten in Teneriffa? Im Südwesten der Insel ist es am wärmsten. Der hält die Regenwolken, die aus dem Norden kommen, meistens davon ab, in den Südwesten der Insel zu gelangen. Deswegen hast Du hier fast das ganze Jahr über warme bis angenehme Temperaturen.

Hat Dich das Reisefieber gepackt und Du möchtest sofort nach Teneriffa? Welcher Tipp hat Dich am meisten inspiriert? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.