Raja Ampat entdecken: Ein Paradies für Taucher und Naturliebhaber

Raja Ampat entdecken: Ein Paradies für Taucher und Naturliebhaber

/
Keine Kommentare

Raja Ampat ist bisher noch ein Geheimtipp in Indonesien. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit und der mühsamen Anreise bleibt der Massentourismus dem Archipel fern. Die zahlreichen kleinen, mit Palmen übersäten Inseln und die karibischen Sandbänke machen Raja Ampat zu einem noch sehr ursprünglichem Inselparadies. Vor allem die Unterwasserwelt ist einzigartig. Manche behaupten, es gibt weltweit keine schöneren und gesünderen Korallenriffe als dort. Aus diesem Grund wird Raja Ampat auch gerne als „Last Paradise“ bezeichnet.

Nina und Tom waren während ihrer Weltreise 10 Tage in Raja Ampat und teilen ihre Erfahrungen zur Anreise, den Unterkünften sowie zu den Tauch- und Schnorchelspots in diesem Reisebericht. Raja Ampat ist das perfekte Reiseziel für alle, die eine Indonesienreise planen und auf der Suche nach einem Geheimtipp sind. Tauch ein in eine faszinierende Unterwasserwelt und ein einfaches Inselleben.

Stell dir vor, du wachst morgens auf und hörst nichts außer Wellenrauschen. Du schiebst das Moskitonetz zur Seite, gehst raus auf den Balkon deines Holzbungalows direkt am Meer und siehst im glasklaren Wasser vor dir bunte Fische, einen kleinen Hai und Korallen. Genau so begannen unsere Tage in Raja Ampat. Um dieses paradiesische Gefühl zu haben, musst du also kein Luxushotel auf den Malediven buchen, sondern einfach nur unseren Reisebericht zu Raja Ampat studieren. Unsere Tipps sollen dir helfen einen schnellen Überblick zu bekommen, was dich in Raja Ampat erwartet und ob dieses Paradies in Indonesien als Reiseziel für dich in Frage kommt.

Die Aussicht im Katembe Private Resort in Raja Ampat war einfach herrlich. Hier konnten wir richtig gut entspannen.

Die Aussicht im Katembe Private Resort in Raja Ampat war einfach herrlich. Hier konnten wir richtig gut entspannen.

1 |

Wo liegt Raja Ampat?

Geografisch gesehen gehört Raja Ampat zu West-Neuguinea (auch Westpapua genannt), das wiederum zum Kontinent Australien gehört. Politisch gesehen zählt West-Neuguinea zu Indonesien, die Osthälfte bildet einen eigenen Staat namens Papua-Neuguinea. Insgesamt gehören mehr als 1.500 Inseln zu Raja Ampat, die meisten davon sind unbewohnt. Die vier bewohnten Hauptinseln des Archipels sind Waigeo, Misool, Salawati und Batanta. Unser Reisebericht zu Raja Ampat fokussiert sich auf die Region bei Waigeo, die am bekanntesten ist, da sich hier die meisten Tauchspots und Unterkünfte befinden.

Raja Ampat ist ursprünglich – sehr ursprünglich! Auf den zahlreichen Inseln gibt es nur wenige kleine Dörfer, Homestays oder kleine Resorts. Meist gibt es keine Autos, keine durchgehende Stromversorgung, keine Mopeds, keine großen Supermärkte oder Restaurants. Das Hauptverkehrsmittel ist das Boot.

Auf den Inseln in Raja Ampat gibt es meistens nur ein paar Bungalows und einen Steg.

Auf den Inseln in Raja Ampat gibt es meistens nur ein paar Bungalows und einen Steg.

2 |

Wann ist die beste Reisezeit?

Bei unserer Reiseplanung haben wir uns lange mit der Frage beschäftigt, wann man eigentlich nach Raja Ampat reisen sollte. Gibt es dort eine Regenzeit, beeinflusst diese die Sicht beim Tauchen? Wann ist Manta-Saison in Raja Ampat? Es gibt also mehrere Faktoren und somit ist die beste Reisezeit in Raja Ampat nicht pauschal zu beantworten. Grundsätzlich gibt es keine starke Regenzeit wie in anderen Teilen Indonesiens. In Raja Ampat ist es das ganze Jahr über tropisch warm mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Das sonnigste und trockenste Wetter und somit auch die beste Reisezeit in Raja Ampat ist von Oktober bis Ende April, wobei Januar – März am besten sind. Ein weiterer Vorteil: Genau dann ist auch Manta-Saison. Die Sicht zum Tauchen variiert allerdings in dieser Zeit. Bei besonders guten Bedingungen soll sie bis zu 40-50 Meter weit sein.

Zwischen den bunten Korallen verstecken sich zahlreiche bunte Fische im Riff.

Zwischen den bunten Korallen verstecken sich zahlreiche bunte Fische im Riff.

Unsere Erfahrungen Anfang April in Raja Ampat waren allerdings nicht ganz so gut. Wir hatten im besten Fall eine 20-30 Meter Sicht, aber auch öfter nur 10 Meter. An 5 von unseren 10 Tagen hat es auch geregnet (wenn auch nicht durchgehend), nachts manchmal sogar gestürmt. Beim Tauchen macht der Regen oft nichts aus, denn die Wetterbedingungen über Wasser beeinflussen nicht zwingend die Sicht unter Wasser.

Zwischen Mai und September ziehen häufig tropische Stürme über die Inseln und es regnet deutlich mehr. Auch die Liveaboards stellen zu dieser Zeit ihre Tauchsafaris ein. Im Sommer ist es also deutlich ruhiger in Raja Ampat, aber es sind trotzdem Touristen hier. Allerdings soll im August die Sicht unter Wasser teilweise sogar noch besser sein, teilte uns ein deutscher Taucher mit, der selbst mehrere Monate im Jahr in Raja Ampat verbringt. Die Tauchbedingungen sind also das ganze Jahr über gut, im Sommer ist das Meer aber stürmischer.

Tagsüber hat es in Raja Ampat das ganze Jahr über durchschnittlich 31 Grad, die sich durch 83% Luftfeuchtigkeit sogar noch wärmer anfühlen. Auch nachts fallen die Temperaturen nie unter 25 Grad. Der einzige Grund für lange Klamotten ist der Schutz gegen Moskitos. Bei einer Wassertemperatur von 27 bis 30 Grad wird einem selbst bei längeren Schnorchel- oder Tauchausflügen nicht kalt.

3 |

Wie komme ich am besten nach Raja Ampat?

Die Anreise nach Raja Ampat ist leider lang und mühsam, selbst wenn man bereits in Indonesien ist. Wer von Deutschland aus ins Inselparadies reisen möchte, fliegt meistens mit einem Zwischenstopp in Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens, oder in Singapur.

Wir fassen dir unsere Anreise ab Jakarta mal kurz zusammen:

  1. Zwischenstopp in Jakarta (Flug): Es empfiehlt sich eventuell 1 Nacht in einem Hotel in Flughafennähe zu übernachten um den Jetlag zu verarbeiten und eine kleine Flugpause einzulegen. Wir haben im FM7 Resort Hotel übernachtet.
  2. Jakarta – Sorong (Flug): Leider gibt es meistens keine Direktflüge, sondern man fliegt immer nachts mit einem Zwischenstopp in Makassar. Hier hatten wir 3 Stunden Zwischenstopp mitten in der Nacht. Insgesamt waren wir 8 Stunden unterwegs (Jakarta-Makassar: 2,5h, Makassar-Sorong: 2,5h).
  3. Sorong – Waisai (Fähre): Der Transfer vom Flughafen zu unserer ersten Unterkunft, Katembe Private Island, wurde organisiert, d.h. wir wurden mit einem Schild am Flughafen abgeholt und mussten uns um nichts kümmern. Die eigene Anreise wäre aber nicht schwierig. Man fährt mit einem Taxi 10 Minuten vom Flughafen zum Hafen in Sorong. Dort bucht man sich die Fähre um 9 Uhr morgens nach Waisai. Die Kosten liegen bei ca. 10 €, die Dauer der Fahrt beträgt ungefähr 2 Stunden (Stand: April 2023).
  4. Waisai – Unterkunft (Boot): Vom Fährhafen in Waisai kann man zu Fuß ca. 5 Minuten zu einem kleinen Hafen spazieren. Dort muss man ein Visitor Entry Ticket für Raja Ampat kaufen (Kosten: 300.000 IDR / ca. 19 €, unabhängig von der Reisedauer, Stand: April 2023). Man wird hier vom Resort oder Homestay dann auf die kleine Insel seiner Wahl gebracht, was nochmal zwischen 20 - 60 Minuten dauert.

Jede Unterkunft besitzt ein eigenes Boot, um die Gäste von Waisai abzuholen und um Ausflüge zu organisieren.

Jede Unterkunft besitzt ein eigenes Boot, um die Gäste von Waisai abzuholen und um Ausflüge zu organisieren.

Zusätzlich zum Visitor Entry Ticket benötigt man auch einen Raja Ampat Marine Pass (Kosten: 700.000 IDR / ca. 44 €, Stand: April 2023) der normalerweise über die Unterkunft oder die Tauchschule organisiert wird und bei bestimmten Tauchspots mitgeführt werden muss.

Es gibt außerdem keinen ATM in Raja Ampat, deshalb hebe am besten in Sorong am Flughafen noch genügend Bargeld ab um Unterkünfte und Ausflüge zu bezahlen, oft ist keine Kartenzahlung möglich.

Bei unserem Kajakausflug sind wir zu einer unbewohnten Insel gepaddelt und haben einen einsamen Strand entdeckt.

Bei unserem Kajakausflug sind wir zu einer unbewohnten Insel gepaddelt und haben einen einsamen Strand entdeckt.

Von München direkt nach Singapur und mit Singapore Airlines weiter nach Indonesien.

Von München direkt nach Singapur und mit Singapore Airlines weiter nach Indonesien.

Jetzt Flüge finden
4 |

Wo sind die besten Tauchspots und Ausflugsziele?

Was kann man in Raja Ampat unternehmen? Außer tauchen oder schnorcheln kannst du noch verschiedene Aussichtspunkte besuchen. In manchen Unterkünften werden auch Kajaks oder SUPs verliehen, mit denen man die Umgebung erkunden kann. Also du siehst schon: Du musst das Meer lieben und Lust auf ein entschleunigtes Inselleben haben, wenn du Raja Ampat besuchst. Sollte es regnen, bleibt als Rückzugsort nur die Unterkunft, in der du entspannen und mit anderen Reisenden ins Gespräch kommen kannst.

Der Hauptgrund, warum die meisten nach Raja Ampat kommen, ist das Tauchen. Die Korallenriffe rund um die Inseln sind unglaublich schön und bunt, man kann dort einige interessante kleine Meeresbewohner (z.B. Pygmäenseepferdchen) sehen, aber auch zahlreiche Fischschulen (z.B. Thunfisch, Mobula, Barrakuda und Rifffische). Außerdem warten Oktopusse, Schwarz- und Weißspitzenhaie, Schildkröten und Mantas (während der Manta-Saison) unter Wasser auf dich.

Wie bereits erwähnt, bezieht sich unser Reisebericht in Raja Ampat auf die Umgebung von Waigeo, dazu gehören z.B. Kri Island, Gam, Fam Island. Dort können wir dir folgende Ausflüge und Tauchspots empfehlen:

Der Tauchgang bei Manta-Ridge war eins unserer Highlights in Raja Ampat. Es handelt sich um eine „Cleaning Station“, bei der sich die Mantas von kleineren Fischen von Parasiten befreien lassen.

Der Tauchgang bei Manta-Ridge war eins unserer Highlights in Raja Ampat. Es handelt sich um eine „Cleaning Station“, bei der sich die Mantas von kleineren Fischen von Parasiten befreien lassen.

  • Kri Island: Das Riff um Kri Island beherbergt zahlreiche coole Tauchspots, auch für Schnorchler ein Traum.
  • The Sand Bank: Eine lange Sandbankinsel, hier werden oft Pausen zwischen den Tauchgängen eingelegt, cooles Fotomotiv mit der Drohne.
  • The Passage: Die Meeresenge zwischen Waigeo und Gam erinnert an die Halong-Bucht in Vietnam, Ausflugsziel.
  • Blue Magic: Tauchspot mit sehr viel Strömung und Chancen auf „Big Fish“.
  • Chicken Reef: Tauchspot mit sehr viel Strömung und Chancen auf „Big Fish“.
  • Wayag: Hunderte wunderschöne, bewachsene Inseln (ähnlich wie Piaynemo), der schönste Aussichtspunkt in Raja Ampat, Tages- oder Zwei-Tages-Ausflug, meistens in Kombination mit Sharks Point, von Kri Island beispielsweise sehr weit entfernt (4-5h mit dem Boot für die einfache Strecke).
  • Beim Tauchen haben wir mehrmals einen Wobbegong getroffen, ein harmloser Hai, der sich gerne im Riff versteckt.

    Beim Tauchen haben wir mehrmals einen Wobbegong getroffen, ein harmloser Hai, der sich gerne im Riff versteckt.

    Das hier waren nur unsere Favoriten. Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere coole Tauchspots, die du am besten auf der Website der Tauchschulen nachlesen kannst. Bei den Schnorchelausflügen werden oft Preise pro Boot veranschlagt Aber keine Sorge, du findest in der Unterkunft zur Hauptsaison immer jemanden, der sich die Kosten für ein Boot teilen möchte.

    Unser Tipp: Buche die Tauchgänge bei Tauchschulen in Raja Ampat vor allem zur Hauptsaison frühzeitig. Viele Tauchschulen haben eine beschränkte Kapazität und verlangen im Vorfeld eine Reservierung. Wir haben für die zweite Hälfte unseres Aufenthalts bei Soul Divers auf Kri Island drei Tauchtage reserviert und mussten diese auch im Vorfeld bezahlen. Man kann eine Art Wunschliste bezüglich der Tauchspots angeben, garantiert sind diese jedoch nicht.

    Die Schönheit der Riffe lässt sich schwierig in Bildern einfangen. Wenn die Sonne scheint, leuchten die Korallengärten in allen möglichen Farben.

    Die Schönheit der Riffe lässt sich schwierig in Bildern einfangen. Wenn die Sonne scheint, leuchten die Korallengärten in allen möglichen Farben.

    Tauchschulen-Empfehlungen:

    • Katembe Private Island: Diese Tauchschule gehört direkt zum Resort, gutes Equipment, es wird auch persönliche Wünsche eingegangen, sehr flexibel, ein Divemaster taucht mit max. 2 Leuten.
    • Soul Divers: Direkt auf Kri Island, bieten viele bekannte Tauchspots an, auch in Kombination mit Aussichtspunkten, leider sind keine Tauchspots garantiert.
    Das Equipment und die Organisation bei unserer Tauchschule Soul Divers lief super. Sie wird übrigens von einem Franzosen geführt.

    Das Equipment und die Organisation bei unserer Tauchschule Soul Divers lief super. Sie wird übrigens von einem Franzosen geführt.

    Eine weitere Möglichkeit Raja Ampat zu erkundet sind sog. Liveaboards, also große Boote, mit denen man eine Art Mini-Kreuzfahrt durch Raja Ampat macht, um die besten Tauchspots zu erkunden. Bei solchen Tauchsafaris sind meistens 3-4 Tauchgänge pro Tag inkludiert.

    5 |

    Wo kann ich am besten schlafen?

    Bei unserem Reisebericht zu Raja Ampat dürfen natürlich Tipps zu den Unterkünften nicht fehlen. Die Wahl der Unterkunft ist in Raja Ampat tatsächlich sehr wichtig, denn hier bekommst du nicht nur Vollpension, sondern die Unterkunft wird dir auch bei der Buchung der Tagesausflüge oder Tauchgänge behilflich sein. Da es meistens keine Restaurants auf der Insel gibt, bekommt man immer drei Mahlzeiten am Tag. Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen zwei Preiskategorien: Ein teures Resort oder ein günstigeres Homestay. Wir haben beides getestet.

    Katembe Private Island Resort

    Dieses kleine, bezahlbare Resort ist ein absoluter Traum. Es gibt insgesamt nur sieben Over-Water-Bungalows mit eigenem Bad auf der Insel, ein kleines Restaurant und eine Tauchschule. Hier haben wir vier Nächte verbracht und konnten richtig gut abschalten und genießen. Der Koch hier ist der Wahnsinn, es gab täglich frisch zubereitete Speisen und ein sehr leckeres Buffet. Man kann direkt in der Bucht bei den Bungalows schnorcheln, Tauchausflüge planen oder mit dem Kajak oder SUP einmal um die Insel paddeln.

    Holzhütten reihen sich an der türkisblauen Meeresküste von Raja Ampat.

    Alle Bungalows im Katembe Private Island Resort sind mit einem eigenen Badezimmer und einer großzügigen Terrasse ausgestattet. Man kann direkt vom Bett aus aufs Meer blicken.

    Ein Teller mit Kartoffeln, Fleisch und Gemüse aus dem Katembe Private Island Resort auf Raja Ampat.

    Das Essen im Katembe Private Island Resort war sehr lecker, denn es wurde immer frisch gekocht.

    Homestay auf Kri Island

    Für die restlichen fünf Nächte haben wir uns für ein einfaches Home-Stay auf Kri Island entschieden, da sich hier das schönste Riff zum Tauchen und Schnorcheln sowie ein Strand und eine lange Sandbank befinden. Die Insel selbst ist wunderschön, allerdings hatten wir bei unserem Homestay Yenbuba, das sich direkt neben der Tauschule Soul Divers befindet, etwas Pech. Homestays sind zwar grundsätzlich etwas einfacher gehalten als Resorts, aber nachdem wir mit anderen Gästen ins Gespräch kamen, haben wir festgestellt, dass es bessere Homestays auf Kri Island gibt. Wer ein Homestay bucht, muss auf Luxus verzichten, oft Gemeinschaftsbäder nutzen, zahlt dafür aber weniger als in Resorts.

    Auch bei den Homestays gibt es sehr oft Over-Water-Bungalows, allerdings sind diese weniger luxuriös ausgestattet.

    Auch bei den Homestays gibt es sehr oft Over-Water-Bungalows, allerdings sind diese weniger luxuriös ausgestattet.

    Resort-Empfehlungen

    Homestay-Empfehlungen

    • Nyande Raja Ampat (neben Insel Kri): Wunderschöne Over-Water-Bungalows mit perfektem Blick zum Sonnenuntergang, tolle Liegen und Terrasse, eigenes Bad am Strand, Beach-Bungalows mit eigenem Bad, tolles Essen, viel Ruhe, arbeitet mit Soul Divers Tauchschule auf Kri Island zusammen.
    • Turtle Homestay (Kri Island): Beach-Bungalows mit eigenem Bad, arbeitet mit Soul Divers Tauchschule auf Kri Island zusammen, kleiner Strand.
    • Methos Homestay (Gam Island): Einfache Over-Water Bungalows mit Shared Bathroom, kein Strand.

    Es gibt natürlich noch mehr Unterkünfte, aber diese Unterkünfte haben wir selbst besucht oder von anderen Reisenden vor Ort empfohlen bekommen.

    6 |

    Wie teuer ist Raja Ampat?

    Auch wenn Raja Ampat in Indonesien liegt und die Homestays teilweise sehr einfach aussehen, ist es kein Low-Budget Reiseziel. Alleine der Flug ab Jakarta kostet ca. 400 € p.P. (Hin- und Rückflug). Ein Resort wie das Katembe Private Island Resort bekommt man ab 250 €/Nacht zu zweit. Ein einfaches Homestay kostet zwischen 60 - 70 €/ Nacht zu zweit. In den Preisen (Stand: April 2023) ist zwar immer eine Vollpension inkludiert, aber einige Ausgaben kommen trotzdem noch hinzu.

    Rund um Kri Island ist ein wunderschönes Riff, bei dem man jederzeit kostenlos schnorcheln kann, wenn sich das Homestay auf dieser Insel befindet.

    Rund um Kri Island ist ein wunderschönes Riff, bei dem man jederzeit kostenlos schnorcheln kann, wenn sich das Homestay auf dieser Insel befindet.

    Ein Tauchtag (inkl. zwei Tauchgängen) kostet durchschnittlich zwischen 80 - 100 €, wobei eigenständige Tauchschulen meistens günstiger sind als Tauchzentren in den Resorts. Hinzu kommen auch noch die beiden Eintrittsgebühren (Visitor Entry Ticket und Raja Ampat Marine Pass), die alleine knapp 90 € ausmachen. Ausflüge und Transfers sind oft teuer, da der Sprit umständlich in Waisai eingekauft werden muss. Für den 30-minütigen Transfer von Kri Island zurück nach Waisai haben wir beispielsweise 40 € bezahlt (Stand: April 2023).

    Auch der Aussicht auf die Star Lagoon war wunderschön und das Tolle: Wir waren sogar komplett alleine dort.

    Auch der Aussicht auf die Star Lagoon war wunderschön und das Tolle: Wir waren sogar komplett alleine dort.

    7 |

    Unser Fazit zu Raja Ampat

    Wir hoffen, unser Reisebericht konnte dir bei deiner Reiseplanung in Raja Ampat weiterhelfen. Wir persönlich finden Raja Ampat wird zu Recht als das „Last Paradise“ bezeichnet. Ob es wirklich das „letzte“ ist, wissen wir nicht genau. Wir sind uns sicher, es gibt noch mehr unentdeckte, schöne Orte auf dieser Welt. Aber paradiesisch ist es hier auf jeden Fall. Es ist wichtig zu erwähnen, dass es sicher ist nach Raja Ampat zu reisen, da die politischen Unruhen in Papua auf dem Festland stattfinden und nicht in Raja Ampat. Im Falle eines medizinischen Notfalls befindet sich das nächstgelegene Krankenhaus in Waisai.

    Die lange Anreise ist zwar etwas kräftezehrend, aber unserer Meinung nach auch gut, denn nur so bleibt dieses Inselparadies vom Massentourismus verschont. Leider gibt es keine einfache Möglichkeit um nach Raja Ampat zu gelangen. Wer in die einzigartige Unterwasserwelt eintauchen möchte, muss einige Strapazen auf sich nehmen und ggf. auf etwas Luxus verzichten. Aber es lohnt sich unserer Meinung nach. Der Handyempfang auf Raja Ampat ist dank des 4G-Netzes von Telkomsel recht gut, aber das WLAN in den Homestays lässt zu wünschen übrig.

    Während unserer Weltreise waren wir knapp zwei Monate in Indonesien und haben neben Raja Ampat noch weitere Inseln wie Java und Lombok erkundet. Mehr Informationen dazu findest du in unseren Artikeln "Highlights in Ostjava" und "Lombok: Strände und Reisetipps".

    Einen so wundervollen Ort mit so wenig Tourismus findet man nur noch selten auf der Welt.

    Einen so wundervollen Ort mit so wenig Tourismus findet man nur noch selten auf der Welt.

    Mehr Inspiration für deine Indonesien-Reise

    Koffer schon gepackt? Oder noch mehr Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

    Kommentieren
    Keine Kommentare