Wandern und Aktiv-Urlaub im Tessin: 10 traumhafte Orte, die du sehen musst

Die Sonne wandert langsam über den Berg, unser Paddel stößt fast lautlos ins Wasser. Der Duft nach exotischen Blumen und mediterraner Landschaft liegt in der Luft. Palmen wedeln im Wind. Dennoch befinden wir uns in der Schweiz. Genauer gesagt in der italienischen Schweiz, im Tessin. Biggi und Flo haben für dich die besten Tipps zum Wandern und für Aktiv-Urlauberinnen und Urlauber im Tessin zusammengestellt. Nachmachen dringend erwünscht.

Direkt zum Inhalt

Als wir in Lugano aus dem Zug steigen, recken wir die Nase in die Luft. „Irgendetwas ist anders“, sage ich. „Die Luft!“ Im italienischen Teil der Schweiz angekommen, umfängt uns mediterranes Flair. Die Luft riecht nach Italien, Pizza und Gelato sind überall angeschrieben, Palmen wiegen sich im Wind und am Bahnsteig telefoniert eine Frau lautstark auf Italienisch.

Bella Italia, und das in der Schweiz? Si! Willkommen im Tessin. Hier ist das Klima mild, die Luft duftet nach Urlaub und die Menschen sprechen italienisch. Die Züge fahren aber pünktlich, der Verkehr ist gesittet und die Landschaft verzaubert mit imposanten Bergen.

Wir nehmen dich nun mit auf eine spannende Reise zu wunderschönen Seen und traumhaften Wasserfällen, in Gletscherlandschaften und in urige Bergdörfer. Viel Spaß mit unseren Tipps für einen unvergesslichen Aktiv-Urlaub im Tessin.

Valle Verzasca - das Eldorado für Outdoor-Fans

Als wir um die Kurve fahren, stockt uns der Atem. Der Fluss Verzasca schlängelt sich durch ein enges Tal, das Valle Verzasca, und mündet schließlich im bekannten Lago Maggiore. Von Lugano aus erreicht man das Valle Verzasca übrigens in rund einer Stunde mit dem Auto. Im Valle Verzasca gibt es an den bekanntesten Orten kostenpflichtige Parkplätze. Eine Alternative ist der öffentliche Bus, der die größten Ortschaften im Tal ansteuert.

Eines der Highlights im Tal ist die alte Römerbrücke. Die Luft ist am Morgen noch frisch, die ersten Badegäste breiten an der Ponte dei Salti ihr Handtuch aus. Die Luft ist am Morgen noch frisch, die ersten Badegäste breiten an der alten Römerbrücke, der Ponte dei Salti, ihr Handtuch aus. Wir stehen hier an einem der beliebtesten Badeplätze Tessins. Während du auf bunt gefärbten, spannend geformten Steinen deinen Liegeplatz suchst, bist du schon mitten drin, im wunderschönen Tessin.

Beachte vor Ort unbedingt die Warnhinweise fürs Baden.


Wanderung zum Cascata La Froda

Am Ende des Valle Verzasca liegt das kleine Bergdorf Sonogno. Du stellst dein Auto am Ende der Straße auf dem großen Parkplatz direkt im Ort ab und wanderst los in Richtung Ortsmitte. Eine Alternative ist die Anreise mit dem Bus (Endhaltestelle "Sonogno"). Zunächst gelangst du vorbei an uralten Steinhäusern, über einen kleinen Markplatz. Vorbei an kleinen Restaurants geht es immer geradeaus, der Beschilderung nach.

Schließlich siehst du ihn schon: den Cascata La Froda. Ein riesiger Wasserfall ergießt sich in ein märchenhaft aussehendes Tal. Wir wandern weiter über kleine Pfade in Richtung des tosenden Wassers. Über Brücken und Steine erreichen wir bald den Fuß des Wasserfalls.

Eine Herde Ziegen hat sich hier im Kessel des Wasserfalls niedergelassen. Sie genießen die von der Gischt gekühlte Luft und haben auch nichts gegen eine Streicheleinheit. Wir wandern neben dem Wasserfall auf einen Hügel und setzen uns auf eine Holzliege mit Blick auf den Wasserfall. Idyllischer kann es nicht mehr werden.

Tipp: Sehr zu empfehlen sind die typischen „Grotti“. Das sind urige Restaurants, in denen du landestypische Spezialitäten zu einem guten Preis bekommst. Eine wahre Herzensempfehlung ist das Restaurant Grotto Efra, das auf halben Weg zum Wasserfall liegt. Hier schlemmst du leckere Hausmannskost in grandioser Kulisse. Probiere unbedingt die selbstgemachte Eiscreme.

Wanderung für Familien: BoBosco-Tour

Bevor wir das berühmte Verzasca-Tal wieder verlassen, verraten wir dir noch eine ganz besondere Wanderung für Familien: Die BoBosco-Tour von Brione nach Lavertezzo.

Die BoBosco ist eine Murmelbahn, bei der Familien mit Kindern die Wanderung mit dem Spiel mit der Murmel kombinieren. Hier ist der Spaß für die ganze Familie garantiert. Die aus Holz angefertigten Murmelbahnen sind überall am Weg entlang aufgestellt.

Die Murmeln bekommst du entweder in einem Automaten zu Beginn des Weges oder an der Touristen-Information am Beginn des Tals. Viel Spaß beim Entdecken.

 

Wanderung zur Ponte Romano im Centovalli

Jetzt wird es ursprünglich und auch ein wenig wild. Im Centovalli, was übersetzt 100 Täler bedeutet, scheint die Natur noch unberührt. Außerdem ist das Tal ganz in der Nähe von Locarno am Lago Maggiore nicht so überlaufen wie etwa das Valle Verzasca.

Ein wunderschönes Highlight im Tessin ist die Römerbrücke, die Ponte Romano, im Centovalli bei Intragna. Sie stammt noch aus dem Mittelalter. Erbaut wurde sie im Jahr 1578. Seitdem dient sie Mensch und Tier zur Überquerung des Flusses Melezza.

Kurz hinter dem Ort Intragna führt ein Pfad von der Hauptstraße hinunter zur Brücke. In dem smaragdgrünen Wasser kannst du die Beine ins kühle Wasser halten oder in einem der Becken schwimmen. Beachte unbedingt die Warnhinweise beim Baden vor Ort.

Eine spannende Alternative zum Auto ist übrigens die Eisenbahn, die sich auf einer spektakulären Route durch das Centovalli schlängelt und Locarno auf der Schweizer Seite mit Domodossola auf der Italienischen Seite verbindet. Im Tal stoppt der Zug in allen wichtigen Ortschaften.

Gletscherseen und Gletscher bei Robièi

Im Maggiatal zweigt das Valle Bavona ab. Wenn du am Ende des Tales in San Carlo in die Seilbahn San Carlo-Robièi einsteigst, bringt sie dich hinauf auf 1.900 Meter. Die Fahrt ist bereits ein Highlight für sich - die Bergkulisse ist atemberaubend.

Die Talstation erreichst du mit dem Bus oder mit dem Auto in etwa einer Stunde ab Locarno.

Dort oben bei Robièi beginnen unzählige Wanderungen. Ausgangspunkt und perfekt für Übernachtungen ist das Albergo Robièi. Wenn du nur einen Tagesausflug hinauf machst, bietet sich die Wanderung zum nahe der Seilbahn gelegenen Lago die Robièi und zum Lago del Zött an.

Die Aussicht auf dem Lago die Robièi über den See und die Berge ist atemberaubend.
Lago die Robièi Den Lago die Robièi erreichst du von der Bergstation der Seilbahn in wenigen Minuten.
airline partner
Sponsor
Lufthansa
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Lufthansa.

Am Lago del Zött, einem wunderschön türkisblauem Bergsee, blickst du auf den mächtigen Basodino-Gletscher. Wieder stockt uns der Atem. Hier sieht alles aus wie einem Märchen entsprungen.

Trittsichere Wanderer machen sich auf den mit einem Seil versicherten Steig und laufen teilweise sogar über den Gletscher um den gesamten See herum. Der Blick von oben und auf die Tessiner Alpen ist atemberaubend. Insgesamt bist du auf diesem Rundweg von der Seilbahnstation 4 Stunden und 8,5 Kilometer unterwegs.

Wichtig: Beachte bitte unbedingt die Wetterverhältnisse. Auf über 1.900 Metern Höhe sind in den Sommermonaten Gewitter ab dem Nachmittag keine Seltenheit.

Cascata di Foroglio

Im Valle Bavona empfehlen wir dir noch einen wunderschönen Wasserfall, den Cascata di Foroglio. Du kannst den Wasserfall natürlich auch in eine Wanderung integrieren. Die Tour führt auf einem gemütlichen Talweg von San Carlo nach Cavergno. Hierbei läufst du entlang des Flusses Bavona. Zum Wasserfall machst du einen Abstecher. Die Strecke ist knapp 14 Kilometer lang und dauert knapp vier Stunden (kein Rundweg!).

Mal davon abgesehen, dass Foroglio eines der schönsten Bergdörfer im Tessin ist, kannst du dort auch perfekt einkehren und dich zur Halbzeit der Wanderung stärken.

Ab hier sind es nur noch wenige Minuten bis zum Wasserfall. Diesen siehst du schon vom Dorf aus. Natürlich kannst du auch mit dem Auto zum Dorf Foroglio fahren und von dort aus wenige Minuten zum Wasserfall gehen.

Das Tosen des Wasserfalls und die Natur hier sind wirklich atemberaubend. Die Gischt sorgt für eine gute Abkühlung an heißen Sommertagen. Diesen Ort haben wir sehr geliebt.

Tipp: In der Nähe des Cascata di Foroglio direkt am Ortseingang von Foroglio lohnt eine Einkehr im bereits 1928 eröffneten Restaurant La Froda.

Lago Maggiore - das Wasserparadies

Langsam taucht das Paddel ins grün schimmernde Wasser ein. Fast geräuschlos. Wäre da nicht ein Haubentaucher, der immer mal wieder einen erbosten Ruf ausstößt. Am Morgen bist du ganz alleine auf dem Wasser des Lago Maggiore unterwegs. Wir haben die Stimmung am Morgen besonders genossen.

Der Lago Maggiore liegt zu einem Teil im Tessin in der Schweiz. Die andere Hälfte des schönen Sees liegt südlich in Italien.

Für Sportaktivitäten aller Art eignet sich der Lago Maggiore perfekt. So kannst du beispielsweise mit dem Stand Up Paddle den See erkunden. Natürlich sind hier auch viele Segelboote und Schiffe. Familien buchen eine Schifffahrt auf dem Lago Maggiore.

Wir haben noch einen perfekten Camping-Tipp für dich. Wir waren am Campofelice Camping Village und können den Platz sehr empfehlen. Dort kannst du dir auch ein Stand-up-Paddle ausleihen oder mit dem Kajak raus auf den See fahren. Perfekt, oder? Außerdem gibt es auf dem Gelände eine der berühmten “Swing the World“-Schaukeln. Doch dazu gleich mehr.

Wanderung von Locarno zur Kirche Madonna del Sasso

Einer der schönsten Orte am Lago Maggiore ist Locarno. Direkt am See liegt das Örtchen am Fuße eines Berges. Hier führt entweder eine Seilbahn hinauf, oder aber ein langer Treppenweg. Ziel ist die wunderschön über Locarno gelegene Kirche Madonna del Sasso.

Nicht nur hast du von hier oben einen atemberaubenden Blick auf den Lago Maggiore, sondern auch auf Locarno selbst. Das Kloster ist übrigens weithin sichtbar und wunderschön.

Tipp: Von der Madonna del Sasso fährt noch eine weitere Bergbahn, die Orselina, hinauf zur Bergstation Cardada (Funivia Cardada). Der Blick von hier über den See ist ebenfalls bezaubernd.

Kajak auf dem Luganersee

Der Luganersee gehört wie der Lago Maggiore zum Teil zum Tessin, zum größeren Teil aber zu Italien. Kein Wunder, dass du hier das Gefühl von einem Urlaub in Italien hast. Dich erwarten bunte Oleandersträucher, mediterranes Klima und natürlich leckere Pizza und Pasta.

Wir können dir am Luganersee eine Tour mit dem Kajak am Seeufer entlang empfehlen. Dabei erkundest du auf sportliche Art die Gegend und kannst zum Mittagessen in einem der kleinen Orte am See anhalten. Uns hat die Kajak-Tour ganz besonders gefallen. Das Wasser des Sees ist total warm, um uns herum sind sanfte Hügel und kleine Orte, die sich an das Ufer schmiegen. Mit dem Kajak bekommst du einen ganz anderen Blickwinkel auf den See und deine Umgebung. Probiere es aus!

Tipp: Dein Kajak kannst du etwa bei Kayak Lugano (Via Rivera, 6982 Agno) mieten. Eine Stunde kostet 20 Schweizer Franken.

Swing the World - die schönsten Orte im Tessin

Du möchtest dich einmal wie Pipi Langstrumpf fühlen? Nun, dann empfehlen wir dir im Tessin die Swing the World. Das sind handgefertigte Schaukeln, die an den schönsten Plätzen im Tessin hängen, also an den besten Instagram-Spots.

Auf den Schaukeln in atemberaubender Kulisse fühlst du dich garantiert wie Pipi Langstrumpf. Und ganz nebenbei genießt du auch noch spektakuläre Ausblicke.

Unsere liebsten Orte der Swing the World sind Morcote, der Lago Maggiore, der Wasserfall Cascata di Foroglio, das Bergdorf Rasa im Centovalli, Cardada oberhalb von Locarno, direkt am Ufer von Ascona sowie am Pizzo Zucchero.

Action-Tipp: 007-Sprung über die Staumauer

Zum Schluss haben wir noch einen abgefahrenen Action-Tipp für abenteuerlustige Besucher des Tessin. Wie wäre es mit einem Bungee-Jumping-Sprung a la James Bond? Am Lago di Vogorno, am Beginn des Verzascatals, steht eine riesige Staumauer, die Liga di Verzasca. Im Film GoldenEye sprang hier James Bond, gespielt von Pierce Brosnan, 220 Meter in die Tiefe. Die Staumauer gehört zu den größten der Welt. Na? Hast du darauf Lust? Dann wünschen wir dir viel Spaß.

Koffer schon gepackt? Oder noch mehr Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!