Wheelie Wanderlust
Mit viel Humor und ihrem Rollstuhl „Lutzi“ bereist Kim die Welt, immer auf der Suche nach den schönsten zugänglichen Plätzen und Aktivitäten. Auf Wheeliewanderlust teilt sie alles Wissenswerte zu barrierefreien Reisen und schafft damit einen dringend nötigen und nützlichen Infopool. „Das Leben ist zu kurz, um das Glück auf später zu verschieben“

Kim Lumelius

Reisen ist für mich die Sehnsucht nach Leben. Für jeden Spaß und jedes Abenteuer bin ich zu haben, es sollte nur mir 4 Rollen kompatibel sein. Auf Wheeliewanderlust teile ich alles Wissenswerte zu barrierefreien Reisen und schaffe damit einen dringend nötigen und nützlichen Infopool.

Reisen ist für mich die Sehnsucht nach Leben. Für jeden Spaß und jedes Abenteuer bin ich zu haben, es sollte nur mir 4 Rollen kompatibel sein. Da „Reisen mit Rollstuhl“ einer besonderen Planung und Vorbereitung bedarf und es online bisher noch nicht genügend hilfreiche Tipps diesbezüglich gibt, möchte ich möglichst viele barrierefreie Aktivitäten & Urlaubsziele teilen. Es freut mich, dass der Trend in die richtige Richtung geht und es immer mehr Angebote auf dem Markt gibt, die helfen, den Reisedurst von Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung zu stillen.

Wie bist du Reiseblogger geworden?

Ein Freund hat mich auf die Idee gebracht und mir auch bei der Erstellung meines Blogs geholfen. Ohne ihn hätte ich vermutlich nie angefangen Fotobücher gegen Blogbeiträge zu tauschen. Schließlich reise ich schon seit ich 16 bin. Ende 2017 habe ich mit Wheeliewanderlust begonnen, mittlerweile entwickelt sich mein Hobby in eine Richtung, die ich vor einem Jahr noch gar nicht für möglich gehalten hätte. Die Nachfrage zu barrierefreien Reisen ist groß und das Interesse an meinen rollstuhlgerechten Abenteuern ist noch größer als vermutet.

Welche Reisevorlieben hast du?

Städtetrip, Glamping oder Fernreise – Hauptsache barrierefrei! Ich bin nicht der klassische Backpacker, mein Gepäck und mein fahrbarer Untersatz haben schließlich Rollen. Dennoch zieht es mich an die ungewöhnlichsten Orte – weder vor Bergen, Wüste oder Hängebrücken mache ich Halt. Ich würde mich in keine bestimmte Sparte stecken wollen. Ich weiß nur, dass mir individuelle kleine Unterkünfte (Boutique-Hotels, Gästehäuser) am liebsten sind. Natürlich sind große Hotelketten meist die einfachere Wahl, gerade im Hinblick auf Barrierefreiheit, dennoch erleben wir gerne authentische Urlaube fernab der Masse und All-Inklusive.

Was machst und magst du außer Reisen und Bloggen?

Tatsächlich einem Vollzeit-Job nachgehen. Das Reisen und das Bloggen sind mein Hobby und allerliebste Freizeitbeschäftigung. Wenn ich gerade nicht unterwegs bin, verbringe ich Zeit mit meinen Freunden oder Zwillings-Patenkindern in unserer Heimat der schönen Pfalz oder gehe Schwimmen.

Welches Reiseerlebnis wird dir für immer in Erinnerung bleiben?

Paragliding über dem Aletsch Gletscher – unbeschreiblich schön!