Reiseziele in Europa: Entdeckerglück in der Nachbarschaft

Fernweh stillen in der Nachbarschaft? Klar! In Europa genügt eine Reise von wenigen Stunden, um dem Klang fremder Sprachen zu lauschen, unbekannte Speisen zu kosten und den Horizont zu erweitern. Spannende Entdeckertouren warten, denn Reiseziele in Europa haben viel Unterschiedliches, Faszinierendes, Gegensätzliches zu bieten. Und im Zweifelsfall ist man nach einem Wochenende wieder zuhause. Von den schneeweißen Bergen Norwegens bis zu den weißen Häuschen Zyperns, vom Rot spanischer Flamenco-Kleider bis zu den roten Dächern polnischer Altstädte: Unsere Reiseblogger nehmen Dich mit zu Reisezielen in Europa, auf Roadtrips, Städtereisen und Outdoor-Abenteuer.

Die einsamen Badebuchten von Karpathos

Nicht einmal zwei Wochen würden ausreichen, um alle Strände von Karpathos zu sehen, erzählt mir der Besitzer des Kafe Skopi und lacht laut. Ich habe nur eine Woche, um die felsige Insel zwischen Rhodos und Kreta zu erkunden. Dabei ist Karpathos nicht einmal groß, bietet aber viele einsame Buchten, die zum Baden einladen.

Santa Catalina: Spaziergang durch Palmas Szeneviertel

Palma de Mallorca, die Hauptstadt der Balearen, hat weit mehr zu bieten als ihr Ruf vermuten lässt. Vor allem im kleinen (aber aufstrebenden Szene-) Viertel Santa Catalina findet Ihr nicht nur Ruhe abseits des Trubels, sondern auch viele moderne und stylische Cafés, Boutiquen und Concept Stores. Wir stellen Euch die schönsten davon vor.

Pristina: Ein Besuch in Europas jüngster Hauptstadt

Pristina, die Hauptstadt des Kosovo, bewegt sich. Ich spüre bei meinem Besuch im jüngsten Land Europas regelrecht den Aufwind, der durch die Straßen zieht. Auf der einen Seite besitzt die Stadt mit ihren alten Gebäuden noch den jugoslawischen Charme, auf der anderen stößt man auf immer mehr hippe und moderne Cafés, Theater und Kunst.

Tipps für Barcelona: Güell, Gaudí und Gaumenfreuden

Barcelona kann einfach alles! Umwerfende Architektur, fantastisches Essen, wunderschöne Stadtviertel und dann liegt die Stadt auch noch am Meer. Die perfekte Jahreszeit für einen Besuch ist übrigens der Frühling: (Noch) keine langen Schlangen vor den Sehenswürdigkeiten, kein Gedränge in den Straßen und die warme Frühlingssonne kitzelt die Nase – vamos!

Tallinns Sehenswürdigkeiten: Eine Zeitreise

Tallinn, die kleine bezaubernde Hauptstadt Estlands, ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Für ihr eindrucksvolles mittelalterliches Flair und ihre Vorreiterrolle in Sachen Digitalisierung. Komm mit auf eine Zeitreise entlang Tallinns Sehenswürdigkeiten und auf einen Abstecher zu den Song Festival Grounds im Stadtbezirk Kadriorg und in den bezaubernden Vorort Pirita.

Wandern auf Mallorca: Zum Leuchtturm von s’Estanyol

Bei meinem nächsten Mallorca-Besuch wollte ich auf Entdeckungsreise gehen – zu Fuß. Neue Ecken der Lieblingsinsel erkunden, über Felsen kraxeln, durch Pinienwälder spazieren, geheime Höhlen suchen und an alte Zeiten denken war der Plan. Meine Route: Die Küste im Süden der Insel entlang, vorbei am Leuchtturm von s’Estanyol bis zum Wachturm Torre de S’Estalella.

Las Palmas: Surfen, Chillen & den Alltag vergessen

Einmal im Jahr geht’s für uns ab in den Surfurlaub und dieses Jahr zieht es uns auf die kanarischen Inseln. Unser Ziel Gran Canaria ist nicht groß, dafür aber großartig und dank seiner 14 Mikroklimazonen so vielfältig, wie ein ganzer Kontinent. Unsere Unterkunft in Las Palmas liegt nur wenige Meter vom Strand entfernt. Beste Voraussetzungen für einen perfekten Surfurlaub mit Kind!

An Portugals Algarve dem Winter entfliehen

Die Algarve, Portugals südlichste Region, ist für die meisten Besucher der Inbegriff des unbeschwerten Strand- und Badeurlaubs und auch mein auserkorenes Ziel. Dank des milden Klimas von 15 bis 20 Grad verwandeln die erblühenden Mandelbäume die Region ab Ende Januar in ein weißes Blütenmeer. 3.200 Sonnenstunden pro Jahr tun ihr übriges. Perfekt, um dem Winter zu entfliehen.

Amsterdams Sehenswürdigkeiten: Charme des Rauen

Wohl jeder hat ein Bild von Amsterdam Sehenswürdigkeiten im Kopf, ein reizendes Gewirr aus Gassen, Grachten und schiefen Giebeln. Doch Amsterdam hält auch eine reizvolle raue Seite parat. In den Vierteln Noord und NDSM, wo früher Lagerschuppen und Werften waren, toben sich nun die Kreativen aus. Hausboot-Galerien und Hafenflair statt Grachtenromantik.