Immer schön locker bleiben! Lisromm in Tel Aviv

Was sind sie nur alle schön hier! Samtige, gebräunte Haut und unverschämt lässig. Männlein wie Weiblein. Sie joggen und skaten anmutig die Tayelet Promenade entlang und stellen ihre jugendlichen Modelkörper zur Schau. Tel Aviv – 14 Kilometer feinster Sandstrand und eine ungestüme Stadt im Rücken – fordert zum Schaulaufen regelrecht heraus.

Tbilissi – bröckelnde Fassaden und Glaspaläste

Tbilissi reizte mich schon lange, denn die georgische Hauptstadt wird gerade als „the place to be“ gefeiert. Am Rande Europas findet man hier ein multikulturelles und multireligiöses Miteinander. Vierzigmal zerstört wurde Stadt im Kaukasus bisher. Die meisten Gebäude sind nicht älter als 200 Jahre, besitzen aber dennoch einen unverwechselbaren Charme.

Inselhopping in Thailand: Das Paradies um Koh Mook

In der Andamanensee vor der Westküste Thailands gibt es ein paar versteckte Inselperlen, die viel ihrer Ursprünglichkeit bewahrt haben. Fernab vom Massentourismus warten auf den Trang-Inseln rund um Koh Mook einsame Traumstrände, abenteuerliche Bootstouren und Entspannung – Inselhopping von Paradies zu Paradies also.

Mit der Eisenbahn auf Rundreise durch den Iran

Der Iran ist ein unterschätztes Reiseland. Er steckt voller offener und gastfreundlicher Menschen, großartiger Zeugnisse einer Jahrtausende alten Hochkultur, wilder Gebirge, sonnenverbrannter Wüsten und unverbauter Küsten. Am bequemsten lässt sich das Land per Eisenbahnrundreise entdecken. Hier kommt unsere Empfehlung.

Kyotos Tempel: Per Fahrrad durch Japans Geschichte

Kyoto, Japans alte Kaiserstadt, ist voller Tempel, Parks und Schreine. Wie lassen sich die Sehenswürdigkeiten am besten erkunden? Mit dem Fahrrad! Bei bestem Wetter machten wir uns auf durch die engen Gassen der historisch wichtigsten Stadt Japans und auf Erkundungstour durch die Geschichte des Landes der aufgehenden Sonne.

Die Yaeyama Inseln in Japan, das einsame Paradies

Wir drücken uns die Nase am Fenster des Flugzeugs platt. Zwischen den Wolken erkennen wir kleine, grüne Hügel und das türkisfarbene Meer, bis unter den Wolken eine große, längliche Insel sichtbar wird. Das muss sie sein! Das muss Ishigaki sein – eine der 23 Inseln, die zur japanischen Inselgruppe der Yaeyama Islands gehört.

Tokio Highlights: Die acht verrücktesten Must-sees

Die Japaner sind verrückt. Das behauptet zumindest der Volksmund. Aber was ist dran an den Gerüchten? Sind das alles nur Vorurteile oder begründete Beobachtungen aus Fernost? Wir haben uns auf die Suche gemacht. Nach den verrücktesten Dingen, nach den abgefahrensten Sehenswürdigkeiten in Japans Hauptstadt – kurz: nach „Tokio Highlights“.

Alltag in Tokio: In der Ruhe liegt die Kraft

Rush Hour in Tokio. Wir quetschen uns durch den Untergrund in Richtung U-Bahn. Stehenbleiben ist undenkbar. Eines fällt uns aber sofort auf: diese besondere Ruhe, auf die wir in Japan immer wieder treffen. Während unserer Nacht in einem Ryokan ebenso wie bei den Hanamis unter Kirschblüten oder in den Tempelanlagen.

Taiwans wilder Osten: Die Küste entlang bis Taipeh

Auf unserem Roadtrip sind wir an der Südspitze Taiwans angekommen. Wir sind im Kenting Nationalpark. Schön ist es hier, hügelig und grün. Wir besuchen den Ouluanpi Leuchtturm am südlichsten Zipfel und bewundern den Ausblick über die Küste. Viel Zeit bleibt uns nicht, vor uns liegt eine Fahrt entlang der Ostküste in Richtung Hualien.