Der Garten Eden Afrikas: Auf Safari in Tansania

Der Land Cruiser hüpft über die tiefen Löcher der Buckelpiste. Es klappert und klackt, rüttelt und schaukelt. Jede Kurve bringt uns näher an das, worauf wir uns so lange gefreut haben. Die Bäume lichten sich und es wird ruhig um uns herum. Willkommen im Ngorongoro Krater in Tansania, willkommen im Garten Eden Afrikas.

Äthiopien: Ein Streifzug durch die bunten Gassen von Harar

Der beißende Geruch von Chilipulver durchzieht unsere Nasen und lässt uns unwillkürlich niesen. Wir befinden uns auf dem Gewürzbasar in Harar im Osten von Äthiopien und die Marktgesellschaft lacht. Klar, das passiert wahrscheinlich nur den untrainierten Nasen der Touristen. Und dann doch: Nach und nach fallen auch die Verkäufer in ein kollegiales „Hatschi“. Alle lachen und das wilde Treiben geht weiter.

Kaffee in Äthiopien: Zurück zum Ursprung

Wir sind auf dem Weg in die Region Kafa, die Geburtsstätte des Kaffees. Schon beim ersten Herunterkurbeln des Fensters steigt der Geruch von frisch gemahlenem Kaffee ins Auto. Kaffee und Äthiopien, das ist Magie. Das ist Hingabe, Verehrung und vor allem fest verankerte Tradition. Kaffeezeremonien finden bis zu drei Mal an Tag statt – mit der gesamten Nachbarschaft.

Kapverden: Das Wanderparadies Santo Antão

Wie Zuckerwatte sehen sie aus, die Wolken, die über dem weiten Tal schweben. In Sekundenschnelle schieben sie sich vor die zerklüfteten Felswände und gezackten Berggipfel. Einzig zu hören ist das Flüstern des Windes in den Büschen, die uns vom Abgrund trennen. Willkommen auf Santo Antão, dem Wanderparadies der Kapverdischen Inseln.

São Vicente: Die Seele der Kapverden einfangen

Wie ein Hufeisen angeordnet liegen sie mitten im Atlantik, auf der Hälfte der Strecke zwischen Portugal und Brasilien und 600 Kilometer vor der Küste Senegals: die 15 Inseln der Kapverden. Wer Mindelo nicht kennt, kennt Cabo Verde nicht, sagen die Kapverdianer. Ein Streifzug durch die farbenfrohe Hauptstadt und die Bergwelt der Insel São Vicente.

Traumstrände: die fünf Top Beaches der Seychellen

Alle Sorgen und auch Deine Schuhe solltest Du zu Hause lassen, wenn Du Dich an die Strände der Seychellen mit ihrem herrlich weichen, weißen Sand aufmachst. Es reicht eine Sonnenbrille, Badehose oder Bikini und ein Strandtuch. Im Zweifel spart man sich sogar Letzteres bei ganzjährig konstant sommerlichen Temperaturen.

Seychellen: Fünf Tipps abseits der Traumstrände

Eine Reise zu den Trauminseln der Seychellen im Indischen Ozean ist der Inbegriff von Urlaub an Traumstränden. Doch was tun, wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, oder Du etwas anderes als türkisblaues Meer am schneeweißen Strand sehen möchtest? Hier meine fünf Tipps für einen Seychellen-Urlaub abseits der Strände.