Blogparade zum Reisen: Die perfekten 48 Stunden in …

An schönen Orten möchte man so lange wie möglich verweilen. Doch selbst in zwei Tagen lässt sich eine ganze Menge sehen und erleben. Grund genug für uns, eine Blogparade zum Thema „Die perfekten 48 Stunden in …" zu starten. Alle reisebegeisterten Bloggerinnen und Blogger sind eingeladen, sich mit Berichten ihrer perfekten 48 Stunden auf Reisen zu beteiligen.

Wie lange die Blogparade läuft und wie Ihr mitmachen könnt, erfahrt Ihr weiter unten. Zuvor geht’s nach Shanghai, denn da habe ich zuletzt meine perfekten 48 Stunden auf Reisen verbracht. Natürlich bin ich nicht nur für zwei Tage nach China geflogen, sondern war während einer Rundreise durch das Yangtze-Delta für einen 48-Stunden-Abstecher in der Stadt. Dabei fand ich Shanghai genauso aufregend, atemberaubend und kontrastreich wie bei meinem ersten Besuch, bei dem ich eine knappe Woche Zeit hatte. And here it is – mein 48-Stunden-City-Guide für Shanghai!

48 Stunden in Shanghai, Tag 1

Vormittag: Hoch hinaus auf die Wolkenkratzer von Pudong

Wenn Shanghai mit einem nicht geizt, dann sind das Superlative. 24 Millionen Einwohner zählt das einstige Fischerdorf an der Yangtze-Mündung, das durch Opiumhandel groß wurde und heute zu den bevölkerungsreichsten Städten der Welt gehört. Shanghais Finanzviertel Pudong hat neben New York und Tokio die höchste Wolkenkratzerdichte weltweit und mit dem Shanghai Tower sogar das zweitgrößte Gebäude der Welt nach dem Burj Khalifa. Der 632 Meter hohe, wie eine Schlange gewundene Turm ist die perfekte Anlaufstelle, um Shanghai von oben kennenzulernen.

Die Ohren knacken noch ein wenig, wenn der Aufzug nach rasanten 55 Sekunden im 119. Stock stoppt und sich vor den Panoramafenstern ein schier unendliches Häusermeer ausbreitet. Geradezu winzig wirkt selbst der Oriental Pearl Tower. Der Fernsehturm mit der pinkfarbenen Kugel hat auch eine Aussichtsplattform, ebenso der ikonische „Flaschenöffner“ des Shanghai World Financial Center. Anstatt Eintritt für die Plattform zu zahlen, kann man hier den Ausblick in der Bar des Park Hyatt im 91. Stock genießen. Ebenfalls atemberaubend: Der Blick aus der Cloud 9 Bar des Grand Hyatt im Jin Mao Tower.

Reisetipps Shanghai: Gärten, Garküchen und Teehäuser in der Altstadt

Ein Kontrastprogramm zu den glänzenden Riesen aus Glas und Stahl in Pudong ist das Viertel rund um den Yu-Garten, wo sich die Altstadt Shanghais mit dem Tempel des Stadtgottes befindet. Über die „Neun-Biegungen-Brücke“, die angeblich böse Geister abhält, gelangt man in den Yu-Garten, den vor 400 Jahren ein reicher Beamter der Ming-Dynastie errichten ließ. Vorbei an künstlichen Felsen und Wandelgängen geht es zum Pavillon der 10.000 Blumen. Auch wenn die im Stil der Ming-Architektur gehaltenen Gebäude rings um den Yu-Garten nur nachgebaut sind, lohnt ein Streifzug. Neben traditionellen Apotheken finden sich jede Menge Teehäuser wie etwa das Yu Shanghai Tea House, von dessen Balkon man unbedingt den Ausblick auf Altstadt und Oriental Pearl Tower genießen sollte. In der Altstadt befindet sich auch eines der ältesten Baozi-Lokale Shanghais – seit fast 120 Jahren werden im Nanxiang Steamed Bun Restaurant gedämpfte Teigtaschen serviert. Wem die Warteschlange zu lang ist, spaziert einfach durch die Gassen des nicht restaurierten Teils der Altstadt südlich der Fuxing East Road. Zwischen verwinkelten Häusern mit Wäscheleinen und Tante-Emma-Läden verstecken sich zahlreiche Garküchen. Wer tausendjährige Eier zu gewagt findet, isst einfach eine Portion gebratene Nudeln.

Koloniales Shanghai am Bund mit Jazz und Rooftop-Bars

Wenn Pudong der Inbegriff des modernen, aufstrebenden Shanghais ist, dann symbolisiert The Bund das Shanghai der Kolonialzeit. Banken und Handelsimperien ließen in den 1920ern am Ufer des Huangpu-Flusses eine Mixtur aus Klassik, Barock, Gotik und Art Deco entstehen. Zu den eindrucksvollsten der über 50 Gebäude zählen das Zollamt mit dem Uhrturm und das Peace Hotel. Im einst angesagtesten Hotel des fernen Ostens logierten schon Charlie Chaplin und Marlene Dietrich. „The hottest ticket in town in the roaring 1930s“ ist auf dem Schild zum Eingang der Jazzbar zu lesen, in der früher der Champagner wie in Paris floss. Heute spielt hier jeden Abend um 18.30 Uhr die „Old Jazz Band“, eine Combo aus sechs Herren, die alle weit über 80 Jahre alt sind und schon Jimmy Carter und Ronald Reagan mit ihrer Musik beglückt haben.

Wenn die letzten Sonnenstrahlen des Tages die Skyline von Pudong in ein goldenes Licht tauchen, ist es Zeit, eine Rooftop-Bar aufzusuchen. Eine Institution am Bund ist die Bar Rouge. Die große Außenterrasse ist der perfekte Ort, um mit einem Porn Star Martini in der Hand darauf zu warten, dass die Wolkenkratzer von Pudong anfangen, in den buntesten Farben zu schillern und zu leuchten.

Shanghai Nightlife in den Shikumen von Xin Tian Di

Wer sich von dieser grandiosen Kulisse lösen kann, fährt noch nach Xin Tian Di, einem der Szeneviertel Shanghais. In restaurierten Shikumen-Häusern – das sind traditionelle, flache Wohnhäuser aus grauem und rotem Backstein – finden sich neben schicken Shops unzählige Bars und Restaurants, in denen es alles gibt von japanischem Sushi über italienische Pizza bis zu spanischen Tapas. Bayerisches Bier serviert das Paulaner Brauhaus.

48 Stunden in Shanghai, Tag 2

Zwischen Tempeln, Lilongs und Maos’ Erbe in Jing’an

Der zweite Tag der perfekten 48 Stunden in Shanghai startet im Bezirk Jing’an. „Tempel der Ruhe und des Friedens“ heißt der Jing’an-Tempel wörtlich übersetzt. Ruhig geht es in dem von Luxus-Shopping-Malls und 5-Sterne-Hotels umgebenen Tempel allerdings nicht zu, viele Bewohner Shanghais kommen auf dem Weg zur Arbeit her. Im Business-Outfit und mit Aktentasche in der Hand werden im ältesten Tempel der Stadt schnell ein paar Räucherstäbchen angezündet und gebetet – ein Einblick in den Shanghaier Alltag.

Wenn man in Jing’an ist, sollte man einen Abstecher zur Bubbling Well Lilong machen. Ein Lilong ist ein Geflecht aus kleinen Gassen mit kleinen Wohnhäusern aus rotbraunem Backstein, das ein bisschen wie eine Stadt in der Stadt funktioniert. Abgeschottet vom Trubel ringsum, wird draußen mit den Nachbarn Mahjong gespielt, geschwatzt, gekocht. Nur ein paar Straßen weiter befindet sich Mao’s Wohnhaus, das man besichtigen kann.

Reisetipp Shanghai: Vegetarische Schwarzwälder Kirschtorte im Jade-Buddha-Tempel

Um einiges jünger als der Jing’an-Tempel, aber noch viel atmosphärischer und deutlich ruhiger ist der Jade-Buddha-Tempel. Immer wieder huschen Mönche in orangefarbenen Roben an einem vorbei, der Tempel fungiert heute als Kloster. Wenn man genug gesehen hat von den lachenden, dickbäuchigen Buddhas und den berühmten Jade-Buddhas, stärkt man sich im angeschlossenen Jade Buddha Tempel Vegetarian Restaurant mit einer vegetarischen Schwarzwälder Kirschtorte.

48 Stunden Shanghai: Graffiti und moderne Kunst im M50 Art District

Zwar sagen einige, das Herz der chinesischen Kunstszene schlage in Beijing, doch auch Shanghai hat einiges zu bieten, nicht nur in den Galerien am Bund. Wer zeitgenössische Kunst und rauen Industriecharme mag, verbringt den Nachmittag im M50 Art District. Bis 1999 wurden in der Moganshan Road südlich des Suzhou Creek Textilien produziert, heute findet man hier mehr als 100 Galerien und Ateliers, in denen Kunst produziert und verkauft wird – Malerei, aber auch Fotografie und Multimedia-Installationen. Die Künstler erzählen gerne etwas zu ihrer Arbeit, auftanken lässt es sich bei einer Nudelsuppenküche.

Letzter Abend in Shanghai: Französische Konzession mit Walzer im Fuxing Park und Tianzifang

Wären da nicht die walzertanzenden, älteren Paare im Fuxing Park – was typisch chinesisch ist – hätte man in der Französischen Konzession das Gefühl, irgendwo mitten in Europa zu sein. Ruhige, von Plantanen gesäumte Alleen, gepflegte Villen im Tudor-Stil, kaum Verkehr. Mit der Vielzahl an Cafés, Bars und Restaurants knüpft das Viertel ein wenig an das Flair der 1930er an, als es als „Zentrum der Dekadenz“ galt, bevor es zur Keimzelle der Kommunistischen Partei Chinas wurde. Am Ende der Sinan Road stößt man auf die Taiking Road, wo sich das Künstlerviertel Tianzifang befindet. Die Shikumen-Häuser sind hier deutlich weniger herausgeputzt als in Xin Tian Di, neben Künstlerateliers, kleinen Geschäften und Cafés gibt es in Tianzifang jede Menge Bars und Kneipen, in denen man die perfekten 48 Stunden in Shanghai beschließen kann.

Bar- und Restaurant-Tipps für 48 Stunden in Shanghai

  • Bund: M on the Bund, 7F, 5 The Bund, Ecke Guandong Road. Cocktails schlürfen in Art-Deco-Ambiente mit Blick auf den Bund. Exquisite Fusion-Küche, Kultur-Events.
  • Bund: Bar Rouge, 18 Zhongshan East 1 Road, Ecke Nanjing East Road. Shanghaier Institution. Hervorragende Cocktails, riesige Terrasse mit Ausblick auf die Skyline.
  • Altstadt: Yu Shanghai Tea House, 4F 69 Jiuxiachong Road. Man sollte sich auf keinen Fall auf der Straße von vermeintlichen Studenten anreden lassen, die einen zu einer Teezeremonie einladen wollen. Man landet dann meistens in einem obskuren Laden und soll später die üppige Rechnung selbst zahlen. Auch in bekannten Teehäusern am besten vorher nach den Preisen fragen.
  • Altstadt: Nanxiang Steamed Bun Restaurant, Jiefang St. 129. Die Anlaufstelle, wenn es um das Nationalgericht Baozi geht. Gibt es schon seit 1900.
  • Französische Konzession: Antique Garden, 44 Sinan Road. Mit Antiquitäten eingerichtetes Kleinod zwischen Fuxing Park und Xian Tian Di.
  • Französische Konzession: Boxing Cat, Sinan Mansions, 519 Fuxing Zhong Road. Eine der vielen Micro Breweries rund um die Sinan Road. Hausnummer 31 beherbergt das japanische Pendant, das Hitachino Mansion.
  • Tianzifang: Taste, Room 105, Building 3, Lane 2010, Taikang Road. Hübsches, ruhiges Café mit gutem Cappuccino und Käsekuchen.

Reisetipp für’s Schlafen in Shanghai: The Eight Art Hotel On The Bund

Zentraler wohnen als im The Eight Art Hotel geht fast nicht . Für einen Bummel am Bund muss man nur einmal um die Ecke fallen. Die günstigeren Zimmer sind zwar winzig, doch das stylish-hippe Design des Boutique-Hotels und die unschlagbare Lage machen das mehr als wett.

Adresse:
The Eight Art Hotel
Jia No 7 Yanan East Road
Huangpu

Wie sehen die perfekten 48 Stunden an Eurem Lieblingsreiseziel aus?

Jetzt seid Ihr gefragt! Wie sieht für Euch der perfekte 48-Stunden-Trip aus? Reist Ihr in eine angesagte Stadt zum Kulturtanken? Schnürt Ihr die Wanderschuhe für eine Hüttentour in den Bergen? Oder geht’s zum Zehen im Sand verbuddeln ans Meer? Vielleicht verbringt Ihr „Die perfekten 48 Stunden in …“ aber auch zu Hause und habt tolle Tipps für ein unvergessliches Wochenende in Eurer Heimatstadt? Egal ob Citytrip, Bergabenteuer oder Ministrandurlaub – teilt Eure Erfahrungen und Empfehlungen mit uns. Wo gibt es den besten Sundowner? Die spannendsten Ausstellungen? Den feinsandigsten Strand? Den unvergesslichsten Sonnenuntergang? Die nettesten Hüttenwirte? Die gemütlichste Unterkunft?

Mitmachen bei der Blogparade zum Thema Reisen: „Die perfekten 48 Stunden in …“

Die Travellers Insight Blogparade läuft bis zum 23. Mai 2018. Wie könnt Ihr teilnehmen? Veröffentlicht auf Eurem Blog einen Beitrag zum Thema „Die perfekten 48 Stunden in …“. Erwähnt darin am Anfang die Blogparade von Travellers Insight und verlinkt auf diesen Beitrag. Damit wir keinen Artikel versäumen, hinterlasst unten einen Kommentar mit einem Link zu Eurem Blogbeitrag. Ende Mai folgt dann eine Auswertung mit hoffentlich vielen tollen Tipps und Inspirationen für den nächsten Kurztrip. Wir sind schon gespannt auf Eure Blogposts und freuen uns, wenn Ihr dabei seid!

P.S. Ihr habt bereits einen Blogartikel zum Thema „48 Stunden in …“ in Eurem Archiv? Gerne könnt Ihr auch damit bei der Travellers Insight Blogparade teilnehmen. Setzt dazu am Anfang des Artikels einen entsprechenden Hinweis und Link.

45 Kommentare

  1. Das passt ja perfekt zu unseren 48 Stunden in Doha. Da machen wir doch gerne mit.

    https://hometravelz.de/48-stunden-in-doha/

    Viele Grüße
    Sebastian – hometravelz

  2. Ich mache auch gerne mit, hier sind meine perfekten 48 Stunden in Reykjavik.
    https://www.people-abroad.de/blog/reykjavik-tipps-sehenswuerdigkeiten/
    Tipp: auf jeden Fall länger in Island bleiben und das Land erkunden.

    Viele Grüße
    Heiko
    people-abroad.de/blog

  3. Tolle Idee!
    Hier kommen meine perfekten 48 Stunden in Peking:
    https://bambooblog.de/2018/04/28/meine-perfekten-48-stunden-in-peking/
    Mit einigen Geheimtipps.
    Viel Spaß und viel Erfolg!
    Ulrike

    • Alexandra Lattek

      Hallo Ulrike,

      Beijing ergänzt sich da ja ganz wunderbar, vielen Dank!

      Viele Grüße
      Alexandra
      Blogteam Travellers Insight

  4. Wir haben uns mal überlegt was man in 48 Stunden in Bayern machen kann

    https://phototravellers.de/perfekte-48-stunden-bayern/

    Liebe Grüße
    Florian

    • Alexandra Lattek

      Hallo Flo,

      danke für Euren schönen Beitrag, man muss tatsächlich nicht immer in die Ferne schweifen! Wie wäre es mal mit einer Blogger-Fotosession am Eibsee? Aber ohne Zugspitzbesteigung vorher :-).

      Liebe Grüße
      Alex

  5. Lutz Prauser

    http://zwetschgenmann.de/blogparade-die-perfekten-48-stunden-in-hamburg/

    Für 48 Stunden kann man auch mal nach Hamburg fahren.

    Danke für die Einladung zur Blogparade.

  6. Tolle Idee, diese Blogparade! Vielen Dank für die Einladung!
    Ich nehme teil mit unseren 48 Stunden in New Orleans. Gerade frisch auf meinem Blog erschienen:
    https://meinweltbuch.com/2018/05/06/48-stunden-in-new-orleans-oder-jazz-karneval-und-ein-hurrikan/

    Lieben Gruß, Julia

    • Alexandra Lattek

      Hallo Julia,

      super, vielen herzlichen Dank für den schönen Beitrag!

      Viele Grüße
      Alexandra
      Blogteam Travellers Insight

  7. Da bin ich gerne dabei. Vor wenigen Wochen erst war ich in der estnischen Hauptstadt Tallinn – hier geht es zu den perfekten 48 Stunden dort: https://taste-of-sendling.de/perfekte_48_stunden_tallinn/

    • Alexandra Lattek

      Klasse, vielen Dank, Roberto! In Tallinn bin ich im August für zwei Tage, da werde ich direkt mal Deine Tipps ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Alex

  8. Sehr schöne Idee, da mache ich gerne mit! 🙂
    Ich habe über meine spanische Lieblingsstadt Valencia geschrieben, den Beitrag findet ihr hier:
    http://www.abenteuerzeilen.de/48-stunden-in-valencia/

    • Alexandra Lattek

      Hallo Silvia,

      Valencia wandert ganz oben auf unsere Reise-Bucket-List! Vielen Dank für den schönen Beitrag.

      Herzliche Grüße
      Alexandra

  9. Ricarda Christina Hollweg

    Liebe Alex,
    ich freu mich sehr, dabei zu sein bei diesem tollen Thema. Hier der Link zu meinem gerade veröffentlichten Artikel über Vilnius, das ich letzte Woche besucht habe:
    https://www.hiddentraces.com/de/vilnius-litauen/
    Herzliche Grüße,
    Ricarda

    • Alexandra Lattek

      Liebe Ricarda,

      vielen herzlichen für den schönen Beitrag, das macht Lust, das Baltikum näher zu erkunden!

      Bis ganz bald mal wieder „live und in Farbe“ und liebe Grüße
      Alex

  10. Klasse Idee, diese Blogparade. Da bin ich gerne mit einem Beitrag über eine meiner deutschen Lieblingsstädte dabei 🙂
    Hier geht es zu meinen perfekten 48 Stunden in München: https://www.places-and-pleasure.de/48-stunden-in-muenchen/
    Liebe Grüße
    Martina

    • Alexandra Lattek

      Hallo Martina,

      wie schön, ein München-Beitrag, das freut uns sehr <3!

      Vielen Dank fürs Mitmachen und herzliche Grüße
      Alexandra

  11. Dani Leberkas

    Am 21. Mai gibts bei mir 48 Stunden in Oslo: https://leberkassemmel.de/2018/05/urlaub-oslo.html

  12. Hier meine perfekten 48 Stunden in Oslo:
    https://www.reisemagazin.biz/die-perfekten-48-stunden-in-oslo/
    Viele Grüße
    Claudia

  13. Da bin ich doch gern mit einem Beitrag dabei! Gerade eben habe ich auf meinem Blog meine perfekten 48 Stunden in Dresden beschrieben: https://www.silvertravellers.de/meine-perfekten-48-stunden-in-dresden/
    Liebe Grüße
    Cornelia

  14. Oh, da kann ich auch einen Beitrag dazu beisteuern: 48 Stunden in Venedig.
    https://travelingandotherstories.de/venedig-tipps/
    Tolle Blogparade mit tollen Beiträgen! Beide Däumchen hoch dafür!

    Viele Grüße,
    Theresa

  15. Katrin Hilger

    Hier noch schnell vor Schluss meine 2 perfekten Tage in Ibiza (Stadt) https://katrinhilger.com/2018/05/22/48-perfekte-stunden-in-ibiza/ Da kann man eine Menge machen – Shoppen, Feiern udn sogar die Meere retten!
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Alexandra Lattek

      Huhu Katrin,

      wie schön, dass Du noch mit von der Partie bist!

      Bis bald mal wieder beim Blog’n Burger und liebe Grüße, Alex

  16. Ich reiche noch meinen Artikel zu meiner Wienreise ein, da hatte auch auch ganz tolle zwei Tage.
    https://bezirzt.de/alleine-nach-wien-unbedingt/

  17. Ahoi und Moin Moin

    Hallo Alexandra,

    vielen Dank für die Blogparade. Ich nehme teil unter dem Titel Die perfekten 48 Stunden in Wien – fast barrierefrei unter https://ahoiundmoinmoin.de/die-perfekten-48-stunden-in-wien-fast-barrierefrei. Geeignet ist der kurze Städte Trip für Menschen mit Handicap die mit Rollator und co. unterwegs aber auch Familien mit Kindern im Buggy – Alter.

    Viele Grüße
    Kathy

  18. Eine super Idee, da sind wir gerne dabei. Wir berichten über unser 48 perfekten Stunden in Panama City, dort waren wir nämlich erst vor drei Wochen: https://www.gonjoy-erlebnisreisen.de/die-perfekten-48-stunden-in-panama-city/

  19. Dann bin ich kurz vor knapp auch schnell noch dabei. Meine erste Blogparade überhaupt! Perfekter hätten unsere 48 Stunden in Paris nicht sein können. Trotz- oder vielleicht sogar gerade wegen (?) – unserer 4 Kinder war es sogar ein bißchen romantisch :).

  20. Giulia von Slow Down

    Kurz vor knapp, aber immerhin: Unser Vorschlag für die perfekten 48 (nachhaltigen) Stunden im schönen München. https://slowdownguide.de/de/48-nachhaltige-stunden-in-munchen/

    Liebe Grüße,
    euer Slow Down Guide

  21. Katja vom WellSpaPortal

    Wenn auch spät, aber endlich kommt mein brandneuer Beitrag zu den perfekten 48h in Südtirol.
    https://wellspa-portal.de/perfekte-48h-in-suedtirol/

    Liebe Grüße, Katja

    • Alexandra Lattek

      Vielen Dank, liebe Katja! Und eine gute Portion #Seenliebe ist auch dabei, sehr schön <3!

      Liebe Grüße
      Alex

  22. Britta | My Happy Places

    Liebe Alexandra,

    knapp drüber, aber hoffentlich trotzdem noch spannend: Ich verrate meine Tipps für 48 Stunden in Australiens Kulturmetropole Melbourne: https://www.myhappyplaces.de/48-stunden-in-melbourne-10-highlights/.

    Sonnige Grüße
    Britta

    • Alexandra Lattek

      Liebe Britta,

      super, tausend Dank! Melbourne klingt toll, habe ich bei meinen 4 Wochen Australien leider nicht geschafft, ein Grund mehr, mal wieder nach Down Under zu fliegen <3.

      Sonnige Grüße zurück,
      Alexandra

  23. Ines & Thomas

    Liebe Alexandra,
    wir haben nun auch noch unseren Beitrag fertig gestellt und hoffen, dass es noch nicht zu spät ist 🙂
    Wir haben gleich 9x die perfekten 48 Stunden zusammengefasst: https://www.gindeslebens.com/die-perfekten-48-stunden
    Liebe Grüße
    Ines & Thomas

    • Alexandra Lattek

      Liebe Ines & Thomas,

      vielen Dank für die 9 x 48 Stunden, das sind ja tolle, kompakte Tipps! Wir haben Euch noch aufgenommen in die Übersicht, die morgen mit unserem Wrap-Up zur Blogparade veröffentlicht wird.

      Liebe Grüße
      Alexandra

  24. Sabine von Ferngeweht

    Hechel, hechel, hier komm ich jetzt auch noch hinterhergerannt. Danke, dass ich noch mitmachen darf! Von mir bekommst Du „48 Stunden in Luang Prabang“: https://www.ferngeweht.de/laos-48-stunden-luang-prabang/ Liebe Grüße, Sabine

    • Alexandra Lattek

      Liebe Sabine,

      schön, dass es noch geklappt hat, Luang Prabang ist echt toll, das hat mich auch total begeistert! Deinen Beitrag haben wir noch in die Übersicht aufgenommen, die wir morgen mit unserem Wrap-up veröffentlichen werden.

      Liebe Grüße
      Alexandra

  25. Oops, das habe ich verpasst! Ich hätte noch eine Idee, bis 31.05. könnte ich da was zusammen schreiben. Geht das noch?

    Über Shanghai an einem Tag habe ich übrigens auch einen Artikel. 🙂

    • Alexandra Lattek

      Liebe Barbara,

      da wir am 30.5. unsere Auswertung veröffentlichen, ist das leider zu spät :-/. Gerne dann beim nächsten Mal und derweil stöbere gerne in den Reiseberichten auf Travellers Insight. Und: Shanghai ist eine tolle Stadt, oder?

      Viele Grüße
      Alexandra

  26. Wir haben uns bei SlowDownGuide.de auch mal ein paar Gedanken gemacht ; ) 48 Stunden Slow Living in München!
    https://slowdownguide.de/de/48-nachhaltige-stunden-in-munchen/

  27. Dani Leberkas

    Während meines Urlaubs erschienen die perfekten 48 Stunden in Oslo:
    https://leberkassemmel.de/2018/05/urlaub-oslo.html

  28. Alle 45 Kommentare anzeigen

Hinterlasse einen Kommentar