Reisezeilen
Auf Reisezeilen geht es nicht vorrangig um das übliche Sightseeing und den klassischen Urlaub, sondern um Slow Travel und eine möglichst intensives, bewusstes Reisen und Erleben. Mich zieht es weniger zu den bekannten Reise-Hotspots, sondern viel mehr zu ungewöhnlicheren Destinationen. Ich möchte gerne inspirieren und zeigen, wie schön und vor allem, wie erhaltenswert unsere Welt ist und Anregungen geben, wie wir dazu beitragen können.

Beatrice Anton

Natur und Tiere habe ich schon als Kind geliebt, das Reisen kam später dazu. 2014 hatte ich dann plötzlich diese Idee: warum nicht einen Travelblog starten? Ich schreibe viel über Reisen und Nachhaltigkeit, weil ich denke, dass wir die Plätze, die wir besuchen, auch schützen und erhalten müssen.

Ich arbeite seit 2009 freiberuflich als Autorin und Beraterin im Bereich Social Media, PR und Corporate Blogging. Die Idee für den Blog hatte ich fünf Jahre später, als ich morgens aufstand und mir plötzlich der Geistesblitz kam: „Wie wäre es eigentlich, wenn ich einen Reiseblog starte?“ Das war der Beginn von Reisezeilen. Irgendwie habe ich wohl gemerkt, dass ich nicht nur für meine Kunden arbeiten will, sondern auch meine eigenen Geschichten erzählen möchte. Und ich hatte Lust, etwas für mich völlig Neues auf die Beine zu stellen.

Welche Reisevorlieben hast Du?
Eine typische Bucket List gibt es bei mir nicht. Mich reizen oft ferne Länder, die noch nicht so sehr bekannt sind und wo es noch Neues zu entdecken gibt. Generell bin ich gerne aktiv unterwegs und gehe lieber wandern, als den ganzen Tag am Strand zu liegen. Zu mühsam sollte es aber auch nicht werden, Bewegung und Entspannung sollten die richtige Balance haben. Große Städte finde ich schnell anstrengend. Ich schaue sie mir gerne an, aber wohler fühle ich mich in der Natur und fern ab vom Trubel.

Was machst und magst Du außer Reisen und Bloggen?
Ich mag leckeres vegetarisches bzw. veganes Essen und sitze gerne nach einem Waldspaziergang in einer urigen Gastwirtschaft und lasse es mir gut gehen. Meine Lieblingssportarten sind Yoga, Schwimmen und nach einer längeren Pause habe ich wieder mit dem Laufen angefangen. Surfen habe ich auch mal ausprobiert und will das unbedingt noch lernen. Tauchen übrigens auch. Überhaupt habe ich eine große Vorliebe für die Ozeane und Wasser ist mein Element.

Welches Reiseerlebnis wird Dir immer in Erinnerung bleiben?
Ich war mal in einem Zeltcamp in Botswana mitten im Busch, fern jeder Zivilisation. Beim Morgenkaffee sah man die Elefanten am Wasserloch stehen und in der Nacht konnte man den Geräuschen des afrikanischen Busches lauschen. Für mich war das der schönste Platz auf Erden.