Happybackpacker
Happybackpacker.de ist ein unabhängiger Reise-Blog und Travel Guide für Backpacker und Individualreisende, mit besonderem Fokus auf Outdoor-Sportarten wie Surfen und Tauchen. Es geht um den Spaß an abenteuerlichen Sportarten sowie Möglichkeiten, wie Reisende mehr aus ihrem Trip herausholen können. Mein Motto: Have Less. Be More. Do More.

Anja Knorr

Anja Knorr ist Journalistin und Weltenbummlerin aus Leidenschaft. Sie reist seit fast zwanzig Jahren und liebt das Ungewisse an langen Roadtrips, das Meer und alle möglichen Sportarten im und auf dem Wasser. Auf ihrem Blog happybackpacker.de schreibt sie über ihre Trips als alleinreisende Frau.

Anja Knorr ist Journalistin und Weltenbummlerin aus Leidenschaft. Sie reist seit fast zwanzig Jahren und liebt das Ungewisse an langen Roadtrips, das Meer und alle möglichen Sportarten im und auf dem Wasser. Außerdem hat sie eine Schwäche für französische Desserts und romantische Spaziergänge in der Natur. Auf ihrem Blog happybackpacker.de schreibt sie über ihre Trips als alleinreisende Frau.

Wie bist du Reiseblogger geworden?

Ich verbrachte nach meinem Studium vier Jahre in Australien, und immer wieder erklärten Freunde, dass ich meine erlebten Geschichten doch endlich einmal aufschreiben sollte. Ich hatte damals keine Ahnung vom Bloggen und tastete mich langsam heran. Über die Jahre wurde der Reiseblog immer größer und das Schreiben zu einer Leidenschaft.

Welche Reisevorlieben hast du?

Ich surfe und tauche leidenschaftlich gerne und arbeite ab und zu als Divemaster. Daher zieht es mich meistens in die Natur, besonders die warmen Tropen haben es mir angetan. Als alleinreisende Frau im besten Alter weiß ich auch über alle Orte und Tricks Bescheid, um schnell Anschluss zu finden und auf seinen Reisen trotz aufkommender Einsamkeit viel Spaß zu haben.

Was machst und magst du außer Reisen und Bloggen?

Wie gesagt tauche und surfe ich wahnsinnig gerne. Im Meer fühle ich mich lebendig und ganz bei mir im Moment. Deswegen habe ich sogar eine Ausbildung zum Divemaster in Mosambik gemacht, um täglich im Wasser unterwegs sein zu können. Daneben arbeite ich freiberuflich als Journalistin und Copywriter für verschiedene Unternehmen.

Welches Reiseerlebnis wird dir für immer in Erinnerung bleiben?

Wenn man so viel reist wie ich wird es schwer, sich auf ein Erlebnis festzulegen. Jedes Abenteuer hatte seinen Reiz, egal ob es positiv oder negativ war. Weil ich immer etwas dabei gelernt habe. Ich war auf Sumatra im Dschungel tagelang wandern, bin in der Südsee gesegelt, habe ein halbes Jahr im Auto gelebt, um Australiens Westküste zu erkunden und habe die Freude meiner Mutter gespürt, als ich sie mit einem Trip nach Venedig überraschte. Die Welt ist riesig und die meisten Reisen und besonders die Menschen haben mich tief berührt.